Jung von Matt/Spree Euronics will besser sein als der Weihnachtsmann persönlich

Dienstag, 22. November 2016
Wenn der Euronics-Bote kommt, freut sich sogar der Weihnachtsmann
Wenn der Euronics-Bote kommt, freut sich sogar der Weihnachtsmann
© Euronics

Nach Saturn und Expert, aber noch vor Media-Markt steigt auch Euronics in den Kampf um die Weihnachts-Shopper ein. In der von Jung von Matt/Spree kreierten Kampagne kommt sogar der Weihnachtsmann persönlich nicht an dem Elektronikhändler vorbei.
In dem 36-sekündigen Kampagnenfilm, der seit dem 19. November im TV sowie online zu sehen ist, lässt Santa Clause sich und seiner Familie die Geschenke vom Euronics-Mann liefern. Der Spot ist noch bis Weihnachten zu sehen. Neben TV kommen online und Social Media sowie Print und Maßnahmen am PoS zum Einsatz.
Was den Film so gelungen werden lässt, ist die Liebe zum Detail: Nicht nur, dass die Sprösslinge des Weihnachtsmannes ebenfalls Bärte haben. Auch die Lektüre der Eltern ("TopSleigh" und "The 50 Shades of Red") ist ein netter Gag am Rande. Letzteres ist von daher bemerkenswert, weil der Titel bereits im Weihnachtsspot von Marks and Spencer vorkommt, der bislang als eine der aufwändigsten und besten Weihnachtskampagnen in diesem jahr gilt.

Bei Euronics zeichnen Marketingleiter Jochen Mauch und Werbeleiterin Elke Bertsch verantwortlich. Bei Jung von Matt/Spree sind Geschäftsführer Till Eckel, die Kreativdirektoren Christopher Hoene (Copy) und Johannes Hicks (Art), die Berater Daniel Adolph (GF) und Tatjana Zittlau (Account Director) sowie Julia Cramer (FFF Producer) für die Kampagne zuständig. Produziert wurde der Spot von FoxDevil unter der Regie von Kay Kienzler, nhb Studios Berlin kümmerte sich um die Postproduktion.

Für Jung von Matt/Spree dürfte es eine der letzten Arbeiten für Euronics gewesen sein. Dem Vernehmen nach wird Grabarz & Partner die neue Werbeagentur des Elektronikhändlers. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es allerdings noch nicht. ire

 

Meist gelesen
stats