Jung von Matt So kapert Sixt die Träume von Reisenden

Freitag, 12. Februar 2016
Die Menschen in dem Spot werden zu unfreiwilligen Testimonials
Die Menschen in dem Spot werden zu unfreiwilligen Testimonials
Foto: Sixt
Themenseiten zu diesem Artikel:

Sixt Jung von Matt Autovermietung Flughafen YouTube Facebook


Flughäfen sind eine Umgebung, in der sich Sixt traditionell sehr wohl fühlt. Das beweist einmal mehr der neue Image-Film, den Jung von Matt/Alster für die Autovermietung kreiert hat. Darin geht es um Reisende, die von einem Mietauto träumen - ohne es zu merken.
Ein kleines Schläfchen am Airport, bevor es in den Flieger geht: das haben wohl viele von uns schon so gehandhabt. Allerdings werden die wenigsten dabei Teil einer Guerilla-Aktion geworden sein. Den Menschen in dem Sixt-Spot geht es da anders: Die Autovermietung macht aus ihnen kurzerhand unfreiwillige Testimonials - und ringt damit vielen anderen Reisenden ein kleines Lächeln ab. 
Obendrein gibt es jede Menge Earned Media, wie die zahlreichen Handy-Fotos beweisen, die die Beobachter der Aktion machen. Sixt verbreitet das Video derzeit auf Youtube sowie auf Facebook, wo es bereits begeistert kommentiert wird. "Wie üblich die einzige Firma, die Werbespots hat, die man sich gerne anguckt", schreibt etwa ein Nutzer. Wie gewohnt verbreitet Sixt das Video ausschließlich über Online-Kanäle. Kürzlich gab es bei den Pullachern allerdings eine TV-Premiere: Das Tochterunternehmen Sixt Leasing warb erstmals auf dem großen Schirm für ihr Neuwagen-Portal. Kreiert wurde der TV-Spot von der Agentur Straight. ire
Meist gelesen
stats