Jung von Matt Mey beteiligt sich mit schlüpfrigen Anzeigen an Klimawandel-Debatte

Dienstag, 06. Juni 2017
"Beschränken Sie die globale Erwärmung auf ihr Schlafzimmer"
"Beschränken Sie die globale Erwärmung auf ihr Schlafzimmer"
Foto: Mey
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jung von Matt Wertekampagne


Die Wäschemarke Mey setzt ihre Wertekampagne mit neuen Herbst-/Winter-Anzeigen fort. Auf den wie gewohnt von Jung von Matt entwickelten Motiven stehen die Themen Nachhaltigkeit und Fair-Fashion im Vordergrund, die zum Teil in einen zeitkritischen Kontext gesetzt werden.
Dabei lenken Mey und Jung von Matt den Blick des Publikums auf die fairen Produktionsbedingungen, die bei Mey herrschen: Die Unterwäsche wird überwiegend in Deutschland, Portugal und Ungarn hergestellt und die Mitarbeiter erhalten laut Unternehmensangaben einen gerechten Lohn für ihre Arbeit. Wie bereits in mehreren früheren Kampagnen bricht das Unternehemen wieder eine Lanze für die Themen Verantwortungsbewusstsein und soziale Gerechtigkeit in der Modebranche
"Wer an der Qualität spart, guckt am Ende dumm aus der Wäsche"
"Wer an der Qualität spart, guckt am Ende dumm aus der Wäsche" (Bild: Mey)
Für die diesjährige Herbst-Winter-Kollektion entwarf die Agentur insgesamt vier Motive, auf denen neben den Models wieder ein doppeldeutiger Spruch steht. Darunter beispielsweise "Anspruch hört unter der Gürtellinie nicht auf" oder "Beschränken Sie die globale Erwärmung nicht nur auf Ihr Schlafzimmer". Im Untertitel finden sich die Attribute "fair produziert", "hochwertig" oder "made in Europa". Zudem ist wieder der Markenclaim "Don't go with less" auf den Plakaten zu finden. Der entspricht dem Leitsatz von Mey: Laut eigenen Angaben sollte "alles, was Menschen direkt am Körper tragen, höchsten Ansprüchen genügen". bre
"Anspruch hört unter der Gürtellinie nicht auf".
"Anspruch hört unter der Gürtellinie nicht auf". (Bild: Mey)

"Kurven ohne Schikane"
"Kurven ohne Schikane" (Bild: Mey)
Meist gelesen
stats