Jung von Matt-Kampagne Nikon entdeckt Emojis für sich

Freitag, 16. September 2016
Die Emojis werden in die bestehende Kampagnen-Mechanik integriert
Die Emojis werden in die bestehende Kampagnen-Mechanik integriert
Foto: Nikon

Emojis sind in der Werbung beileibe nichts Neues mehr - der Kamerahersteller Nikon hat dennoch einen interessanten Ansatz gefunden, die kleinen Sticker in seiner neuen Werbekampagne zu verwenden und mit dem eigenen Markenversprechen zu verbinden.
Die von Jung von Matt/Spree kreierte Kampagne soll den Launch der neuen Spiegelreflexkamera D3400 im September begleiten. Das Einsteigermodell richtet sich vor allem an eine junge Nutzergruppe, die auch sehr viel mit dem Smartphone fotografiert. Denn mit der SnapBridge-Technologie steht die Nikon D3400 per Bluetooth in permanenter Verbindung mit dem Smartphone. Auf diese Weise werden Fotos automatisch auf das Mobilgerät übertragen - das soll die Nutzer letztendlich dazu animieren, mehr mit ihrer Nikon-Kamera zu fotografieren statt mit dem Smartphone.
Jung von Matt und Nikon haben die Botschaft in die bekannte "I Am"-Kampagne integriert. Während Musik und Bildsprache unverändert bleiben, wurde das Key Visual der Kampagne mit verschiedenen Emojis aufgepeppt. "Die 'I Am'-Plattform ist die starke Klammer und flexible Bühne, um die vielfältigen Kameramodelle individuell in Szene zu setzen. Rund um die Welt und in allen Sprachen. Die Kampagne zur D3400 unterstreicht diese Kraft erneut", sagt Sven Rebholz, Client Service Director bei Jung von Matt. "Die Emojis schaffen es dabei wahnsinnig schnell, den Bildern eine weitere Ebene zu geben", ergänzt Creative Director Florian Schwalme.
Die Kampagne wird in erster Linie in Social-Media-Kanälen sowie im Web und Mobile zu sehen sein. In einigen Märkten werden zusätzlich Out-of-Home- und Printmedien zum Einsatz kommen. Das in Toronto gedrehte Bewegtbild wird weltweit Online und in Frankreich sowie Deutschland auch im TV zu sehen sein. Jung von Matt/Spree entwickelte die Kampagne gemeinsam mit Fotograf Felix Odell sowie Regisseur Martin Aamund von Tony Petersen Film. ire
Meist gelesen
stats