Jung von Matt Götz Ulmer zieht in den Vorstand ein

Montag, 31. August 2015
Neuer Vorstand: Thomas Strerath, Götz Ulmer, Jean-Remy von Matt, Peter Figge, Larissa Pohl, Ulrich Pallas (v.l.)
Neuer Vorstand: Thomas Strerath, Götz Ulmer, Jean-Remy von Matt, Peter Figge, Larissa Pohl, Ulrich Pallas (v.l.)
Foto: Jung von Matt / Uwe Düttmann

Die Hamburger Agenturgruppe erweitert den Vorstand. Neben den beiden Neuverpflichtungen Thomas Strerath und Larissa Pohl, die ihren Job am 1. September antreten, steigt der langjährige Kreativgeschäftsführer Götz Ulmer in das oberste Führungsgremium auf. Er soll dort zusammen mit Co-Gründer Jean-Remy von Matt das kreative Produkt verantworten.
Art Director Ulmer, 48, ist seit 20 Jahren für die Agentur tätig, seit 2010 als Geschäftsführer Kreation beim Ableger JvM/Alster. Laut Mitteilung der Agentur soll Ulmer in seiner neuen Rolle die kreative Führung bei einigen wichtigen Etats übernehmen. So verantwortet er unter anderem die Kampagnen für Vodafone. Außerdem soll er für bestehende und neue Services im Bereich Kreation zuständig sein, "die eine exzellente Umsetzung von Ideen in allen Medien, Kanälen und Technologien sicherstellen", teilt die Agentur mit. Die Berufung von Ulmer in den Vorstand kann als erneuter Versuch gelten, einen Nachfolger für Co-Gründer und Kreativchef von Matt aufzubauen. Allerdings ist kaum davon auszugehen, dass dieser in absehbarer Zeit den Weg seines Gründungspartners Holger Jung einschlägt und sich aus dem operativen Geschäft zurückzieht. Der 62-Jährige von Matt lässt denn auch keine Zweifel, wie er die Personalie Ulmer (und seine eigene Rolle) versteht: "Turbo ist gut, Bi-Turbo ist besser." In der Vergangenheit gab es mit Oliver Voss und Armin Jochum bereits Kreative im Vorstand, die als Kronprinzen von Matts gehandelt wurden.

Mit Ulmer hat der Vorstand der Agenturgruppe nun insgesamt sechs Mitglieder: Neben CEO Peter Figge und Co-Gründer von Matt die beiden "Neuen" Strerath und Pohl sowie Ulmer und Finanzchef Ulrich Pallas. Strerath soll als Deutschlandchef "die Verantwortung für das Produkt der JvM-Gruppe übernehmen und die Entwicklung integrierter kreativer Lösungen nicht zuletzt durch neue Technologien und Innovationen vorantreiben", so die offizielle Darstellung. CEO Figge verantwortet die Beratung der Gruppe und soll das Leistungsportfolio systematisch erweitern. Vom Zusammenspiel der beiden, aber auch von der Kooperation mit dem nach wie vor sehr einflussreichen von Matt dürfte das Gelingen der Mission Streraths bei Jung von Matt abhängen.

Der Vollständigkeit halber hier noch die Zuständigkeitsbereiche der weiteren Vorstände, wie sie die Agentur definiert: Larissa Pohl führt die Strategie, Ulrich Pallas bleibt für die Finanzen und die administrative Steuerung der Gruppe verantwortlich. "Mit den drei neuen Partnern hat Jung von Matt eine Gesamtführung, die in ihrer Kompetenzbreite und Innovationsfreude einzigartig ist", sagt Gruppenchef Figge. Die Agentur muss derzeit den Verlust ihres Großkunden Mercedes-Benz verkraften, der für rund 20 bis 25 Prozent der Umsätze stand. Zuletzt konnte Jung von Matt auf Projektbasis wieder mit dem früheren Stammkunden BMW anbändeln. mam

Update: Jung von Matt legt Wert auf die Feststellung, dass die bei der Verpflichtung von Thomas Strerath definierte Rolle als "Deutschlandchef" in der neuen Aufstellung des Vorstands hinfällig ist. Das scheint auch für die CEO-Rolle von Peter Figge zu gelten. Sie wird in der aktuellen Pressemitteilung nicht mehr erwähnt. Stattdessen stellt die Agentur die inhaltliche Ressortverteilung im Vorstand in den Vordergrund.
Meist gelesen
stats