Jubiläumskampagne von Vier Pfoten Grimm Gallun Holtappels lässt für den Tierschutz brüllen

Dienstag, 05. August 2014
"Tatort"-Kommissar Andreas Hoppe brüllt für Vier Pfoten (Bild: Vier Pfoten)
"Tatort"-Kommissar Andreas Hoppe brüllt für Vier Pfoten (Bild: Vier Pfoten)


Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten feiert in diesen Tagen ihren 20. Geburtstag - und zwar mit jeder Menge Gebrüll: Zum Jubiläum hat die Hamburger Agentur Grimm Gallun Holtappels die Kampagne "Brüll für mehr Menschlichkeit für Tiere" entwickelt. Ab dem 5. August fordert Vier Pfoten bundesweit auf Plakatflächen zu mehr Einsatz für den Tierschutz auf, gut eine Woche später folgt ein TV-Spot. HORIZONT.NET zeigt das Commercial schon jetzt. Darin demonstrieren unter anderem Vier-Pfoten-Botschafter wie TV-Moderator Daniel Aminati oder die Schauspieler Andreas Hoppe, Sebastian Deyle und Nina Bott die Kraft ihrer Stimmorgane. Laufen wird der Spot auf Sat 1, Kabel 1, Sixx, Sat 1 Gold, RTL, Vox, Super-RTL, RTL 2 und Tele 5. Die Anzeigenmotive zeigen die Testimonials ebenfalls beim Brüllen - selbstverständlich ohne Ton. In Szene gesetzt wurden die Brüller von Fotograf Christopher Koch, verantwortliche Produktionsagentur ist 27 Kilometer Entertainment. Die Flächen für die Outdoor-Plakate stellt Wall zur Verfügung.

Doch warum wird überhaupt gebrüllt? Vier Pfoten möchte auf diese Weise nicht nur Geburtstag feiern, sondern auch seine Petition für ein Wildtierverbot in Zirkussen pushen. Deshalb sind in dem Spot auch die letzten fünf Braunbären in deutschen Zirkussen zu sehen. Vier Pfoten möchte erreichen, dass Daisy, Bessy, Shirley, Ben und Balou ein artgerechtes Leben führen dürfen.

Dazu fordert die Organisation die Unterstützung anderer Tierschützer. Diese können unter vier-pfoten.de/bruellen eigene Brüllvideos hochladen und die Wildtier-Petition unterschreiben. Auf der Seite gibt es überdies ein Making-Of des TV-Spots (siehe Video unten). "Kein Zirkus kann Wildtiere artgemäß halten", sagt Andrea Berg, Country Managerin von Vier Pfoten Deutschland. "Deshalb fordern wir ein generelles Verbot von Wildtieren im Zirkus. Je mehr Menschen mit uns für mehr Menschlichkeit für Tiere brüllen, desto lauter wird die Stimme, die die Politik in die richtige Richtung drängt."

Grimm Gallun Holtappels und Vier Pfoten haben sich in der Vergangenheit schon des Öfteren als äußerst kreatives Gespann erwiesen, etwa bei der Nackedei-Parade im Rahmen der Kampagne "Zeig Haut. Gegen Pelz". ire

Meist gelesen
stats