Jubiläumskampagne Jung von Matt kommt wieder mit BMW ins Geschäft

Donnerstag, 16. Juli 2015
BMW-Marketer Steven Althaus holt Jung von Matt an Bord
BMW-Marketer Steven Althaus holt Jung von Matt an Bord
Foto: BMW
Themenseiten zu diesem Artikel:

BMW Jung von Matt Mercedes-Benz Kia Steven Althaus


Nach dem überraschenden Wechsel Jung von Matts von BMW zu Mercedes-Benz im Jahr 2007 schien das Tischtuch zwischen dem Münchner Autobauer und der Hamburger Kreativschmiede zerschnitten - wenngleich die Agenturgruppe mit  ihrem Produktionsableger 7 Seas noch länger für den Kunden tätig war. Jetzt hat man sich auch im engeren Feld der Marketingkommunikation wieder angenähert.
Wie eine BMW-Sprecherin bestätigt, hat Jung von Matt den Pitch um den Digital- und Below-the-Line-Etat für die 2016 geplante Kampagne zum 100-jährigen Bestehen des Konzerns gewonnen. Dass die Agentur zum Wettbewerb um dieses Mandat angetreten war, hatte HORIZONT vor wenigen Wochen exklusiv berichtet. Welcher Anbieter die klassische Werbung für den Jubiläumsauftritt entwickelt, ist bislang nicht bekannt. Hierzu könne man noch keine Informationen geben, teilt die BMW-Sprecherin mit. Zu dem Pool der Agenturen, die in der Regel um solche länderübergreifenden Aufgaben konkurrieren, gehören Serviceplan, Interone und Kirshenbaum.
BMW 4er
Bild: BMW

Mehr zum Thema

Automobiletats BMW lädt Jung von Matt zum Pitch um Jubiläumskampagne ein

Die Etatvergabe an Jung von Matt ist aus mehreren Gründen bemerkenswert. Zum einen wegen des eingangs erwähnten plötzlichen Wechsels vor acht Jahren zu BMW-Wettbewerber Mercedes. Im Unternehmen soll es immer noch Leute geben, die das nicht vergessen haben, wenngleich viele zentrale Akteure gewechselt haben. Zum anderen, weil Jung von Matt trotz der Ende vorigen Jahres erfolgten Kündigung von Mercedes und der Übertragung des Mandats auf die Neugründung Antoni immer noch für den Stuttgarter Autobauer tätig ist - in einigen Bereichen wahrscheinlich sogar bis Ende dieses Jahres. Hinzu kommt, dass Jung von Matt vor kurzem den Etat für die europaweite Einführung einer Baureihe von Kia gewonnen hat. Damit ist die Agentur derzeit gleichzeitig für drei Automarken tätig.

CEO Peter Figge und Co-Gründer Jean-Remy von Matt, die demnächst Verstärkung von Thomas Strerath und Larissa Pohl (beide zuletzt Ogilvy) bekommen, hatten zuletzt mehrfach erklärt, dass sie in Zukunft parallel für mehrere Autobauer arbeiten wollen, ohne sich exklusiv an einen von ihnen zu binden. BMW und Kia sind mit dieser Bedingung der Agentur offenbar einverstanden. Gespräche mit anderen potenziellen Kunden aus der PS-Branche sollen im Hintergrund bereits laufen.

Die Jubiläumskampagne von BMW wird von Steven Althaus, Leiter Markenführung BMW und Marketing Services BMW Group, gesteuert. Er hat dem Vernehmen nach ein hohes Interesse daran, Jung von Matt in den Agenturpool des Konzerns einzubinden und häufiger zu Pitches einzuladen. Ob sich daraus auch eine Zusammenarbeit für den deutschen Markt entwickeln könnte, ist unklar. Hier verantwortet die nationale Marketingleiterin Stefanie Wurst die Kooperation mit der Münchner Agentur Heye Grid. mam
Meist gelesen
stats