Joko-Agentur Mitgründer Peter Olsson will große Kreativabteilung aufbauen

Freitag, 08. April 2016
Markenexperte Peter Olsson
Markenexperte Peter Olsson
Foto: Pepperstark

Er hat die Firmen von Joko Winterscheidt und Matthias Schweighöfer zusammengeführt: Markenexperte Peter Olsson. Entstanden ist dadurch das Joint Venture Creative Cosmos 15, das sich unter anderem auf Werbung und Branded Entertainment sowie auf Auftragsproduktionen für Sender konzentrieren will. Im Interview mit HORIZONT Online spricht Olsson über die ersten Projekte und einen Top-Kreativen, den das junge Unternehmen bereits abwerben konnte.
Herr Olsson, Sie haben die beiden Unternehmen Pantaleon Entertainment und PeJay zu Creative Cosmos 15 zusammengeführt. Warum gerade diese beiden Firmen? Die Idee zu diesem Joint Venture ist entstanden durch die Freundschaft von Joko Winterscheidt und Matthias Schweighöfer, die bereits einige Projekte zusammen durchgeführt hatten. Die beiden kennen sich lange und verstehen sich gut. Das hat mich schließlich dazu veranlasst, die beiden zusammenzubringen - weil ich davon überzeugt bin, dass beide Unternehmen miteinander etwas Großartiges schaffen können. Wann ist in Ihnen der Gedanke für Creative Cosmos 15 gereift? Wir haben 2014 angefangen, darüber zu sprechen. Ganz wichtig: Wir haben das Unternehmen nicht gegründet, weil wir dachten, es sei Zeit für eine neue Produktionsfirma. Wir haben einfach viel miteinander und mit Marketing-Verantwortlichen gesprochen und über die vergangenen Monate zahlreiche kreative Talente um uns geschart.

Was ist Creative Cosmos 15?

Creative Cosmos 15 ist ein Joint Venture der Unternehmen von Joko Winterscheidt (PeJay) und Matthias Schweighöfer (Pantaleon Entertainment). Den auf die Vermarktung von Persönlichkeitsrechten, Markenkooperationen und Celebrity-Management spezialisierten Diensteister hatte Winterscheidt gemeinsam mit dem Markenspezialisten Peter Olsson gegründet, der auch diesmal wieder mit von der Partie ist. Mit dem ehemaligen Sat1-Chef Nicolas Paalzow wird ein erfahrener TV-Manager die operative Führung des Unternehmens übernehmen.
Wie den ehemaligen Sat1-Chef Nicolas Paalzow. Genau. Nicolas war die wichtigste Personalie für uns. Er ist mit seiner ganzen Erfahrung im TV-Business quasi der Kapitän unseres Schiffes.

Warum braucht der deutsche Markt eigentlich ein Unternehmen wie Creative Cosmos 15? Weil der Markt einen großen Bedarf an Content und Branding rund um starke Persönlichkeiten hat. Ich spreche seit über 15 Jahren intensiv mit Vermarktern, Produzenten und Kreativen – und diese Erkenntnis habe ich aus den vielen Gesprächen gewonnen. Aus diesem Grund ist auch Creative Cosmos 15 aus Persönlichkeiten heraus entstanden und wir werden neben Joko und Matthias noch weitere starke Persönlichkeiten an Bord holen.

Welche? Das kann ich Ihnen noch nicht sagen, weil die Personalien noch nicht spruchreif sind.

Das Ziel von Creative Cosmos 15 ist „die Verbindung von Werbung und Entertainment“. Was ist damit genau gemeint? Viele Kampagnen brauchen einfach den Entertainment-Faktor, um vermarktet werden zu können, egal ob es sich um Events, Plattformen oder Content handelt. Und da kommen wir ins Spiel. In diesem Jahr wollen wir beispielsweise zwei serielle fiktionale Projekte ins Leben rufen. Mehr möchte ich dazu noch nicht sagen, weil ich nicht gerne über ungelegte Eier spreche.

Wer ist Peter Olsson?

Peter Olsson stammt aus Stockholm. Nach seinem Bauingenieur-Studium zog er nach Deutschland und ging Anfang der 1980er-Jahre in die Werbung. Bei der Sat1-Sendung "ran" war er Sponsoringchef und später schließlich für die Vermarktung bei der Sportrechteagentur ISPR verantwortlich. 1998 gründete er seine eigene Beratungsagentur Performance Plus und zählte Boxlegende Muhammad Ali und Fußballer Oliver Bierhoff zu seinen Kunden.
Sind denn bereits Markenartikler für Kampagnen bei Ihnen vorstellig geworden? Ja, aber da wir ja gerade erst mit der Arbeit angefangen haben, sind die Pläne noch in den Anfangsstadien. Uns geht es derzeit auch noch nicht darum, möglichst viele Kunden an Land zu holen und möglichst viele Projekte zu realisieren. Wir möchten erst einmal zeigen, dass wir da sind. Und uns allen ist natürlich klar, dass wir uns erst einmal im Markt beweisen müssen.

Wird dann eigentlich eine Kreativagentur eingeschaltet oder geschieht alles unter einem Dach? Wir möchten alles unter einem Dach vereinen. Dazu bauen wir derzeit eine Kreativabteilung auf, die für alle unsere Projekte verantwortlich sein wird. Führen wird sie ein Creative Director, der  von einer großen deutschen Agentur zu uns kommt. Er wird seine Arbeit bei uns am 1. Mai aufnehmen. Um wen es sich dabei handelt, bleibt derzeit aber noch geheim. ron
Meist gelesen
stats