Joint Venture Plan.Net und Mediaplus gründen Anbieter für Datenanalyse

Donnerstag, 26. November 2015
Marcus Ambrus und Michael Rau leiten Plan.Net Business Intelligence
Marcus Ambrus und Michael Rau leiten Plan.Net Business Intelligence
Foto: Plan.Net

Eine Unternehmensberatung, das aber auf der Datenbasis und mit der Expertise einer Mediaagentur. So in etwa könnte man das Geschäftsmodell von Plan.Net Business Intelligence beschreiben. Das neue Joint Venture der beiden Serviceplan-Töchter Plan.Net und Mediaplus ist aus dem gleichnamigen Profitcenter bei Plan.Net entstanden.
Die Leitung übernehmen Marcus Ambrus als Managing Director Consulting sowie Michael Rau als Technologie-Chef. Beide wechseln intern. Ambrus war bislang Managing Director bei Plan.Net Media, Rau leitete die Unit Business Intelligence. Martin Seitz als Director Analytics und Andreas Rembow als Director Consulting komplettieren das Führungsteam der jüngsten Agenturausgliederung. Dass die neue Division nicht einfach Teil der Agentur bleibt, hat einen guten Grund. Man möchte sich nicht auf das Geschäftsfeld Media beschränken und auch nicht auf die eigenen Agenturkunden. „Wir wollen sowohl als Dienstleister der Serviceplan-Gruppe unser Know-how aus Datenverarbeitung, Analyse und Dashboard-Anwendungen anbieten als auch andere Kunden mit diesem Leistungsspektrum unterstützen“, sagt Ambrus.

Der Bedarf dafür wächst und mit ihm der Druck auf die Agenturen, über den Tellerrand hinauszuschauen, weiß Ambrus: „Wir haben insbesondere im letzten Jahr gemerkt, dass sich die Anforderungen in den Pitches verändert haben.“ Lag der Fokus früher auf Mediaeinkauf und Strategie, verlangen die Kunden heute zunehmend Know-how in Sachen Forschung und Technologie.
„Wir haben insbesondere im letzten Jahr gemerkt, dass sich die Anforderungen in den Pitches verändert haben.“
Marcus Ambrus
Big Data heißt das heutzutage in vielen Organisationen, Plan.Net bleibt bei dem eher klassischen Begriff Business Intelligence. Die meisten Marketingorganisationen, so Technologie-Chef Rau, hätten keinen ganzheitlichen Prozess zur systematischen Analyse und Bewertung von Marketingdaten: „Die systematische Versorgung der Marketingorganisation mit Informationen ist lückenhaft und hoch fragmentiert. Daten und Informationen liegen meistens verteilt in Spezialabteilungen und -agenturen.“ Plan.Net Business Intelligence will diese Informationen künftig für Kunden sammeln. Dazu wertet das Gemeinschaftsunternehmen alle digitalen und klassischen Marketing- und Vertriebsmaßnahmen aus, erstellt auf Basis dieser Erkenntnisse beispielsweise Marketingmix-Modelle sowie Szenario-Manager und unterstützt Kunden so bei der Optimierung ihrer Marketingstrategie. Neben der Analyse- und Beratungsleistung entwickelt die neue Firma die technologischen Tracking- und Analyse-Infrastrukturen, um die Leistungsdaten der Unternehmen systematisch erfassen zu können.

Herzstück ist eine selbst entwickelte Plattform. Diese integriert unstrukturierte Marketing- und Vertriebsdaten aus beliebigen Quellen, die laut Rau weder aggregiert noch standardisiert werden müssen, sondern unbearbeitet abgelegt und dank des richtigen Algorithmus bei Bedarf verwendet werden können. Ergebnis der Datensammlung und Auswertung soll eine komplette Scorecard sein, auf der Marketingentscheider jegliche Entwicklung ihres Geschäftsfelds sofort erfassen können. „Der Umsatzbeitrag und die Effizienz jedes Kanals kann dabei bestimmt und quantifiziert werden“, verspricht Ambrus. Mittels einer Simulation kann das Modell zur Mediaoptimierung genutzt werden.

Unter den 16 Mitarbeitern, mit denen Plan.Net Business Intelligence an den Start geht, sind Spezialisten für Datenarchitektur und -management mit Beratungs- und IT-Background, Mediastrategen, Experten für Marketingmix-Modelle und E-Commerce, Webanalysten sowie Spezialisten für Business-Intelligence-Applikationen. Dazu kommt die gesammelte Expertise der Serviceplan-Gruppe. An den Resultaten will sich das Unternehmen messen und gegebenenfalls erfolgsbasiert honorieren lassen. Im vergangenen Jahr erprobte Plan.Net seine Plattform bereits für Agenturkunden wie Media-Markt, Deichmann, die Eon-Tochter E wie einfach und der Direktversicherer Allsecur. vg
Meist gelesen
stats