Joint Venture Mediaplus und Wefra wollen weitere Tochterfirma gründen

Freitag, 04. September 2015
Wefra-Chef Matthias Haack plant weiteres Joint Venture mit Mediaplus
Wefra-Chef Matthias Haack plant weiteres Joint Venture mit Mediaplus
Foto: Wefra

Die Agentur Mediaplus aus der Serviceplan-Grupe und Wefra bauen ihre Zusammenarbeit aus. Wie aus einer Anmeldung beim Bundeskartellamt hervorgeht, wollen die beiden Partner ein weiteres Gemeinschaftsunternehmen gründen. Es soll unter dem Namen Wefra Mediaplus 2 am Markt agieren.
Wefra-Chef Matthias Haack bestätigt die Pläne, will im Augenblick aber nicht näher ausführen, warum ein zweites Joint Venture mit Mediaplus gestartet wird. Man wolle erst abwarten, bis das Kartellamt seine Zustimmung gegeben hat, so Haack. Mit ihr wird zeitnah gerechnet, sodass die neue Firma bereits im Herbst an den Start gehen soll. Die Anmeldung bei der Kontrollbehörde ist vor allem aufgrund der Größe der Mediaplus-Gruppe erforderlich. Sie gehört mit einem Billingvolumen von fast 1,5 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 7,6 Prozent zu den größten Mediaagenturen in Deutschland. Ein erstes Gemeinschaftsunternehmen hatten Wefra und Mediaplus bereits vor etwas mehr als zwei Jahren gegründet. Die Agentur Wefra Mediaplus ist auf die Betreuung von Pharmaunternehmen im Business-to-Consumer-Bereich spezialisiert. Zu den Kunden gehört unter anderem Medice mit den Marken Meditonsin, Dorithricin und Soventol. Das Etatvolumen liegt laut Angaben des Mediabetreuers bei 15 Millionen Euro. An der Spitze von Wefra Mediaplus stehen Geschäftsführerin Regina Schwob und Wefra-Chef Haack. Darüber hinaus gehören Frank Suh (Geschäftsleitung) und Cornelia Baumgartner (Management Supervisor) zum Führungsteam. mam
Meist gelesen
stats