Jimdo Das ist die erste Arbeit von FCB Hamburg für den Website-Baukasten-Anbieter

Dienstag, 20. Dezember 2016
Na dann Prost - FCB Hamburg debütiert für Jimdo
Na dann Prost - FCB Hamburg debütiert für Jimdo
Foto: Jimdo
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jimdo FCB Matthias Henze Interpublic


Ein Jahr nach dem Start in die TV-Werbung hebt der Website-Anbieter Jimdo sein Marketing auf eine neue Ebene und präsentiert die erste Kampagne, die nicht inhouse entstanden ist: Schöpfer von "Mach was Eigenes" ist die Hamburger Werbeagentur FCB, die sich im Sommer nach einem offenen Aufruf auf der Jimdo-Website den Etat des jungen Unternehmens gesichert hat. Seitdem ist die Interpublic-Tochter für die kreative und strategische Ausrichtung zuständig - alles anders macht sie jedoch nicht.
Nach wie vor stehen in der Jimdo-Werbung echte Nutzer im Vordergrund. Sie sind in ihrem jeweiligen Arbeitsumfeld zu sehen und arbeiten an ihrem eigenen Webauftritt. Das war schon bei den ersten drei TV-Spots von Jimdo der Fall - diese erzählten pro Commercial allerdings explizit immer nur eine Gründerstory. "Wir stellen Kunden gerne nach vorne - sie sind unsere besten Markenbotschafter", begründet CMO Matthias Henze die altbekannte Strategie. Neu ist jedoch der Claim: Statt "#BuiltWithJimdo" heißt es in der Kampagne nun "Mach was Eigenes". Seine ersten Auftritte hatte Jimdo noch inhouse gestaltet, mit FCB ist nun erstmals eine externe Agentur mit im Boot. "Die weitere Skalierung und die Schärfung unserer Kommunikation waren alleine nicht mehr zu schaffen", erklärt Henze diese Entscheidung. Die Agentur hatte sich im Sommer als einer von über 100 Dienstleistern auf die Suche von Jimdo nach einer erfahrenen Werbeagentur gemeldet und den Zuschlag erhalten. In die Kampagne, die zu Jahresbeginn startet, investiert Jimdo im Jahr 2017 nach eigenen Angaben ein deutlich siebenstelliges Budget.

Produziert hat die Spots - Herzstück ist ein 60-sekündiger Onlinefilm - E+P Films in Hamburg unter Regie von David Aufdembrinke. Für die Mediaplanung und den Einkauf der Werbeplätze zeichnet erstmals die  inhabergeführte Berliner DCMN verantwortlich. Die Kampagne startet zeitgleich in Deutschland, der Schweiz und in den Niederlanden. Mitte Januar bringt Jimdo die TV-Spots auch nach Österreich. fam
Meist gelesen
stats