J. Walter Thompson WPP-Agentur dampft das deutsche Management noch weiter ein

Donnerstag, 19. März 2015
In diesem Haus hatte JWT-Manager Brandejsky bislang sein Büro
In diesem Haus hatte JWT-Manager Brandejsky bislang sein Büro
Foto: Agentur
Themenseiten zu diesem Artikel:

René Brandejsky WPP Tina Rademacher-Scheele


Die Schrumpfkur im Management von J. Walter Thompson in Deutschland geht weiter. Nachdem die Agentur bereits seit einiger Zeit ohne CEO und Kreativchef agiert, soll nun auch der Managing Director des Düsseldorfer Büros René Brandejsky die Agentur verlassen. Nach Informationen von HORIZONT wurde er bereits freigestellt. Eine offizielle Bestätigung dafür ist bislang nicht zu bekommen.
Hintergrund für den Schritt könnte sein, dass es wohl Bestrebungen gibt, die bislang von J. Walter Thompson in Düsseldorf geführten Etats künftig stärker zentral aus London heraus zu steuern. Wichtigster Kunde der Niederlassung ist der japanische Autohersteller Mazda, für den europaweit Kampagnen entwickelt werden. Zu den anderen Auftraggebern gehören Wilkinson, Microsoft Mobile Devices (Ex-Nokia) sowie Johnson & Johnson. Für sie realisiert die Niederlassung im Wesentlichen Adapationsaufgaben.
René Brandejsky
René Brandejsky (Bild: JWT)
Brandejsky war seit über 20 Jahren für die WPP-Tochter tätig. Mit der Etablierung der agenturübergreifenden Einheit Cosmo, die sich um die Werbung für Mazda kümmert, war sein Einfluss bereits zurückgegangen. Das Cosmo-Team, dem neben J. Walter Thompson auch Mitarbeiter der Schwesteragenturen Wunderman und Mindshare angehören, wird von Stef Fratelli gesteuert.

Schon beim Start der Unit im Herbst 2011 deutete sich an, dass es über kurz oder lang zu Kompetenzstreitigkeiten mit dem Düsseldorfer Büro von J. Walter Thompson kommen könnte. Die Muttergesellschaft WPP verfolgt seit längerem die Strategie, für große internationale Kunden übergreifende Teams zusammenzustellen - ohne große Rücksicht auf einzelne Agenturmarken.

Für J. Walter Thompson würde eine noch stärkere Zentralisierung des Geschäfts in London den Bedeutungsverlust der hiesigen Niederlassung weiter verstärken. In Düsseldorf beschäftigt die Agentur aktuell rund 30 Mitarbeiter. Darüber hinaus gibt es ein Büro in Frankfurt, das für Kunden wie für Nestlé tätig ist. Ebenfalls zum Verbund gehört die Agentur RMG Connect in Stuttgart, die unter anderem Mercedes-Benz betreut. An der Spitze der deutschen Gruppe steht Finanzchefin und Director of Operations Tina Rademacher-Scheele. mam
Meist gelesen
stats