J. Walter Thompson Jean-Louis Roché verantwortet als Regionaldirektor das Geschäft in Deutschland

Freitag, 27. März 2015
Toby Hoare, Europa-CEO von J. Walter Thompson
Toby Hoare, Europa-CEO von J. Walter Thompson
Foto: Agentur

Die WPP-Agentur J. Walter Thompson hat die Führung des Europageschäfts neu organisiert. Seit kurzem ist Networkmanager Jean-Louis Roché für das Geschäft der Agentur in Märkten wie Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Portugal zuständig. Er berichtet an Europa-CEO Toby Hoare. Roché verantwortet bislang das weltweite Vodafone-Mandat der WPP-Holding.
Die deutsche Niederlassung von J. Walter Thompson kämpft seit Jahren gegen den Bedeutungsverlust. Zuletzt wurden bekannt, dass der Düsseldorfer Standortchef René Brandejsky freigestellt wurde. Auch Finanzchefin und Director of Operations Tina Rademacher-Steele, mangels eigenem Länder-CEO zuletzt oberste Repräsentantin des Networks in Deutschland, wird die Agentur verlassen - auf eigenen Wunsch, wie Sie über eine PR-Agentur betonen lässt. Das Network bedauert die Entscheidung von Rademacher-Steele, erklärt aber, dass die Suche nach einem neuen CFO bereits begonnen habe. Auf das operative Geschäft habe der Schritt ohnehin keinen Einfluss, so die Europazentrale. Dieses werde von dem bestehenden Management und den Etatverantwortlichen geführt.

Zum Führungskreis der deutschen Niederlassung gehören die Frankfurter Bürochefs Bernd Adams (Beratung) und Mark Karatas (Kreation) sowie Alison Segar (Planning) und Stef Fratelli, Chef des Team Cosmo für Mazda am Standort Düsseldorf. Sie berichten an den neuen Regional Director Europe Roché. Zu den verbliebenen Kunden der Agentur in Deutschland zählen unter anderem Nestlé, Mazda, Wilkinson und Johnson & Johnson. Zuletzt hat das Frankfurter Büro den Etat der Feinkostmarke Nadler gewonnen. mam
Meist gelesen
stats