Internetagentur-Ranking BVDW gibt den Startschuss für die Meldephase

Montag, 15. Februar 2016
Der BVDW eröffnet Meldephase für Internetagentur-Ranking
Der BVDW eröffnet Meldephase für Internetagentur-Ranking
Foto: BVDW

Es ist wieder soweit: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat heute die Meldephase für das Internetagentur-Ranking eröffnet. Zum inzwischen 17. Mal ermittelt der BVDW gemeinsam mit den Kooperationspartnern HORIZONT, Hightext iBusiness und Werben & Verkaufen eine Gesamtübersicht zur Entwicklung der Internetagentur-Landschaft in Deutschland.
Das Ranking gilt als Branchenbarometer für die deutschen Digitalagenturen und liefert eine neutrale Marktübersicht zu Honorarumsätzen, Mitarbeiterzahlen und Tätigkeitsfeldern von Agenturen mit dem Schwerpunkt Full-Service-Leistungen. Gelistet wird in einem ersten Schritt nach Honorarumsatz, im zweiten Schritt nach festangestellten Mitarbeitern und schließlich nach Alphabet. Bis zum 18. Mai kann man sich hier noch anmelden.
Manfred Claus, Sprecher der Geschäftsführung der Plan.Net Gruppe
Bild: Agentur

Mehr zum Thema

Ranking Internetagenturen So performen die Digitalagenturen in den einzelnen Businessbereichen

Zugelassen sind laut BVDW Full-Service-Internetagenturen, die mehrere Ebenen der Wertschöpfungskette ihrer externen Kunden im Internet abbilden. Neben einzelnen Agenturen können auch Agenturgruppen teilnehmen, die eine Mehrheitsbeteiligung über 50 Prozent an sämtlichen Tochteragenturen verfügen. Die einzelnen Tochteragenturen finden in diesem Fall keine gesonderte Berücksichtigung im Ranking. Agenturen, die ausschließlich mit internen Kunden (etwa aus Tochteragenturen oder verbundenen Agenturen) arbeiten, werden nicht im Ranking aufgeführt. Nach Informationen des BVDW erwirtschafteten die deutschen Full-Service-Digitalagenturen im Geschäftsjahr 2014 Honorarumsätze von über 1,2 Milliarden Euro. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 15,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Allein die nach Umsatz größten 50 der dieses Mal 231 meldenden Unternehmen setzten im vergangenen Jahr rund 861,5 Millionen Euro um (+16,4 Prozent). ron
Meist gelesen
stats