Insolvenzverfahren Gestalt Communications ist zahlungsunfähig

Mittwoch, 24. Mai 2017
Lutz Nebelin (l.) und Joachim Kortlepel haben Gestalt Communications einst unter dem JvM-Dach gegründet
Lutz Nebelin (l.) und Joachim Kortlepel haben Gestalt Communications einst unter dem JvM-Dach gegründet
© Gestalt Communications

Die Kölner Eventagentur Gestalt Communications hat einen Insolvenzantrag gestellt. Das geht aus einer öffentlichen Bekanntmachung des Amtsgerichts Köln hervor. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Bero-Alexander Lau bestellt. Zu den Hintergründen für den Schritt will sich Geschäftsführer Lutz Nebelin auf Anfrage nicht äußern.
Er steht zusammen mit Joachim Kortlepel und Tilmann Strauß an der Spitze der Agentur, die 2002 zunächst unter dem Namen Jung von Matt/Momentum (später: Jung von Matt/Relations) an den Start ging. Seit Ende 2014 firmiert sie unter ihrem heutigen Namen. Damals gab auch Jung von Matt die Mehrheit der Anteile ab, die Gruppe war bis zuletzt aber noch als Minderheitsgesellschafter mit 39,9 Prozent an der Firma beteiligt. Mit der Neupositionierung wollten sich die Verantwortlichen auf die Bereiche "Räumliche Inszenierung" und "Kommunikation" konzentrieren.
Offenbar hat die Neuausrichtung aber nicht so geklappt wie erhofft. Aktuelle Geschäftszahlen sind nicht bekannt. In dem für das Jahr 2015 veröffentlichten Jahresabschluss wird Gestalt Communications aber bereits eine "bilanzielle Überschuldung" attestiert. Damals erzielte die Agentur einen Umsatz von 4,27 Millionen Euro, im Jahresdurchschnitt wurden 20 Mitarbeiter beschäftigt. Der Event-Dienstleister hat in seiner Geschichte zahlreiche Kreativpreise gewonnen, zuletzt beim deutschen ADC mit der Beteiligung an der Kampagne zur Eröffnung der Elbphilharmonie in Hamburg.

Ob die Agentur einen Neustart in veränderter Aufstellung anpeilt oder ob es zur Schließung kommen muss, ist nicht bekannt. Der weitere Verlauf hängt nicht zuletzt von der Bewertung des vorläufigen Insolvenzverwalters ab, der derzeit sein Gutachten erstellt. Er war für eine Stellungnahme bislang nicht erreichbar. Mit der Vorlage des Gutachtens ist in den kommenden Wochen zu rechnen.

Die beiden Gründer Nebelin und Kortlepel hatten schon bei ihrer vorherigen Station BBDO Germany zusammengearbeitet. Dort waren sie Geschäftsführer der Agentur Bob Bomliz, die im Jahr 2000 aus der Fusion mehrerer Tochterfirmen der Gruppe hervorging, Ende 2005 aber wieder vom Markt genommen wurde. mam
Meist gelesen
stats