Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft Serviceplan erinnert an große deutsche Politik-Momente

Mittwoch, 02. Oktober 2013
Motiv mit Angela Merkel: Die erste Kanzlerin, die für Vollbeschäftigung sorgt?
Motiv mit Angela Merkel: Die erste Kanzlerin, die für Vollbeschäftigung sorgt?

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) hat unter dem Motto "Chance 2020" eine Kampagne gestartet, die in der Zeit der Regierungsbildung für die Umsetzung wichtiger politischer Themen sensibilisieren will. Die verantwortliche Agentur Serviceplan Public Opinion, Berlin, ruft dazu auf insgesamt fünf Anzeigenmotiven besondere Momente der deutschen Politikgeschichte in Erinnerung. HORIZONT.NET zeigt alle Motive der Kampagne. Laut Mitteilung will die INSM so die künftige Bundesregierung dazu aufrufen, sich durch richtige politische Entscheidungen selbst ein Denkmal zu setzen - ganz so, wie es die Protagonisten auf den Motiven getan haben. So ist auf dem Motiv mit Ludwig Erhard die Botschaft zu lesen: "Vater des Wirtschaftswunders können Sie nicht mehr werden. Aber Mutter der Vollbeschäftigung".

"Nach der Wahl und vor dem Koalitionsvertrag erinnern wir die Politik an ihre eigentliche Aufgabe: Antworten auf die großen politischen Fragen zu geben. Um diese Verantwortung zu versinnbildlichen, zeigt die Kampagne deshalb historische Momente und verknüpft die Erinnerungen an die geschichtsträchtigen Ereignisse von damals mit konkreten Herausforderungen von heute", so Jörg Ihlau, Geschäftsführer bei Serviceplan Public Opinion.

Anlass für die Kampagne ist ein Reformpaket der INSM, das 21 Forderungen zu sechs Politikfeldern enthält, die Deutschland zu sozialer Gerechtigkeit und Leistungsfährigkeit führen sollen. Auch den Herausforderungen des demografischen Wandels soll Sorge getragen werden. Den Auftakt zur Kampagne machte ein offener Brief der INSM, der Ende September in der "FAZ" erschienen und von 60 Entscheidern aus mittelständischen Unternehmen, Politik und Wirtschaft unterschrieben ist.

Die Motive sind seit Anfang Oktober als Printanzeigen in Fach- und Tageszeitungen wie "FAZ", "Die Welt", Süddeutsche Zeitung" und "Wirtschaftswoche" zu sehen. Außerdem werden Online- und Mobile-Banner auf den ensprechenden Webportalen geschaltet. Out-of-Home sind die Motive auf 18/1-Plakatwänden sowie Metro- und Trafficboards zu sehen. Die Mediaplanung übernahm die Serviceplan-Tochter Mediaplus, München. Die digitalen Werbemittel wurden von Saint Elmo's, München, realisiert. tt

-
-


-
-


-
-


(Alle Fotos: Serviceplan Public Opinion)
(Alle Fotos: Serviceplan Public Opinion)
Meist gelesen
stats