Inhaberagenturen Red Rabbit macht dicht / Inhaber Jochen Matzer geht zu Leagas Delaney

Freitag, 08. November 2013
J. Matzer (r.) führt Leagas Delaney mit H. Waterkamp (l.) und S. Zschaler (Foto: Agentur)
J. Matzer (r.) führt Leagas Delaney mit H. Waterkamp (l.) und S. Zschaler (Foto: Agentur)

Die Hamburger Werbeagentur Red Rabbit stellt zum Jahresende den Geschäftsbetrieb ein. Das bestätigt Inhaber Jochen Matzer gegenüber HORIZONT.NET. Als Grund nennt er anderem die schwierige Geschäftsentwicklung in diesem Jahr. So sei man bei Pitches nicht so zum Zug gekommen wie erhofft, zudem hätten mehrere Kunden die Budgets reduziert oder geplante Projekte nicht realisiert. Gleichzeitig betont Matzer, 45, dass die Schließung nicht aus wirtschaftlicher Not heraus erfolgt. "Wir haben in den vergangenen Jahren erfolgreich gewirtschaftet und stehen finanzielle solide da - auch wenn es 2013 nicht gut lief", sagt der Inhaber. Aus den im Bundesanzeiger veröffentlichten Bilanzen geht für die vergangenen Jahre in der Tat ein Überschuss hervor. Dass sich Matzer dennoch zur Schließung seiner Agentur entschieden hat, begründet er auch mit der Marktentwicklung. "Unsere Branche verändert sich einschneidend. Ich bin überzeugt, dass erfolgreiche Agenturen nicht nur hohe Innovationskraft, sondern auch eine kritische Masse an Manpower brauchen, um den Anforderungen nach Diversifikation und den gleichzeitig schwankenden Budgets gerecht zu werden."

Zu den Kunden von Red Rabbit gehören die RWE-Tochter Eprimo, Rewe Group, Reifendirekt.de und die norwegische Fischmarke Norge. Zuletzt hat die Agentur die Wahlkampagne der SPD in Hessen realisiert. Matzer hatte die Firma Anfang 2002 mit drei Ex-Kollegen von Springer & Jacoby und mit Unterstützung des Netzwerks Leo Burnett gegründet. 2004 wurde Red Rabbit zur "Newcomer-Agentur des Jahres" gekürt. Ein Jahr später erfolgte der Zusammenschluss mit Wettbewerber Feuer auf St. Pauli. Zuletzt war Matzer Alleingesellschafter.

Was aus den rund 30 Mitarbeitern wird, ist unklar. Sie haben ihre Kündigungen erhalten und schauen sich derzeit nach neuen Arbeitsstellen um. Fest steht dagegen bereits, wie es für Agenturchef Matzer weitergeht. Er wechselt Anfang 2014 als Beratungsgeschäftsführer zur Hamburger Agentur Leagas Delaney. Deren Chefs Stefan Zschaler und Hermann Waterkamp haben die Firma nach dem Abgang von Beratungsgeschäftsführer Tjarko Horstmann allein geführt. Jetzt übernimmt Matzer die zuletzt vakante Position. Denkbar ist, dass er später auch Anteile erwirbt. Im ersten Schritt ist das aber noch nicht geplant.

"Wir freuen uns, mit Jochen einen Berater gefunden zu haben, der aus eigener Erfahrung weiß, was es bedeutet, eine Agentur durch die wirtschaftliche Achterbahn dieser Zeit und die Umwälzungen der Branche zu lenken. Seine Erfahrung im Neugeschäft und seine digitale Expertise werden uns bereichern", kommentieren Zschaler und Waterkamp den Einstieg ihres neuen Beratungschefs. Die Agentur ist für Kunden wie Skoda, Wempe, Bosch (Automotive Aftersales), Advocard und Followfish tätig. 2012 erzielte das rund 80-köpfige Team einen Umsatz von knapp 6 Millionen Euro. mam
Meist gelesen
stats