Infiniti Crispin Porter & Bogusky gewinnt globalen Etat der Nissan-Tochter

Dienstag, 28. Oktober 2014
Bislang wurde Infiniti von TBWA betreut - hier eine Szene aus dem letzten Spot
Bislang wurde Infiniti von TBWA betreut - hier eine Szene aus dem letzten Spot
Foto: Infitinti/Youtube

Erfolg für Crispin Porter & Bogusky: Nach übereinstimmenden Medienberichten hat sich die Agentur mit Hauptsitz in Florida den internationalen Werbeetat der Nissan-Luxusmarke Infiniti gesichert. CP&B setzte sich im Pitch gegen mehrere Mitbewerber durch und folgt nun auf den bisherigen Etathalter TBWA. Das Mandat gilt dem Vernehmen nach für Europa, Nordamerika und China.
Die Entscheidung über den neuen Stammbetreuer kommt pünktlich zum 25. Geburtstag der Marke, die im 8. November 1989 erstmals auf dem US-amerikanischen Markt aktiv wurde. Zum Pitch eingeladen waren neben dem Gewinner offenbar die bisherige Leadagentur TBWA sowie Goodby Silverstein & Partners und Anomaly. Begleitet wurde der Pitch von Roth Observatory. CP&B wird den Etat künftig mit seinem Büro in Boulder, Colarado betreuen.
Die Agentur soll künftig die internationale Kommunikation des Herstellers steuern und den Fokus dabei darauf setzen, Infiniti in Nordamerika und Europa als Luxusmarke zu positionieren. Laut "AdAge" macht das Unternehmen bislang 70 Prozent seines Umsatzes in den USA. Als Konkurrenten sieht die Nissan-Tochter dabei deutsche Autobauer wie Audi, BMW und Mercedes. Hierzulande wird Infitini erst seit 2009 vertrieben. Werbebotschafter ist Formel-1-Pilot Sebastian Vettel. Crispin Porter & Bogusky könnte sich unterdessen noch einen zweiten Auto-Etat sichern, berichtet das britische Branchenblatt "Campaign". Demnach sollen die Chancen im Rennen um den Etat der BMW-Tochter Mini sehr gut stehen. fam
Meist gelesen
stats