Ideat So wirbt Mayd für das neue Einrichtungsmagazin von G+J

Mittwoch, 13. September 2017
Die Kampagne für Ideat hat Mayd entwickelt
Die Kampagne für Ideat hat Mayd entwickelt
© G+J
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mayd Gruner + Jahr Instagram Matthias Frei


Unkonventionell, anders, innovativ: Gruner + Jahr will ab 13. September mit „Ideat“ das Segment der Einrichtungsmagazine aufmischen. Dafür hat die Hamburger Agentur Mayd eine Launchkampagne entwickelt, deren Motive vor allem durch kuriose Hingucker auffallen.
So wird beispielsweise ein goldener Haufen auf einem Designer-Stuhl drapiert. Oder ein Flamingo wird in eine Galerie gestellt. Damit soll eine exklusive Zielgruppe adressiert werden, die zwar hohe Ansprüche hat, aber gleichzeitig auf konventionelle Statussymbole pfeift.
Die Kampagne für Ideat hat Mayd entwickelt
Die Kampagne für Ideat hat Mayd entwickelt (Bild: G+J)
Die Motive werden für Print- sowie für Online-Anzeigen genutzt. Zudem will G+J das Brutto-Werbebudget in Höhe von 2 Millionen Euro in Caroussel Ads auf Facebook und Instagram und aufmerksamkeitsstarke Inselanzeigen und Baustellen-Plakatierungen investieren. 
Ideat kostet 6,50 Euro
Ideat kostet 6,50 Euro (Bild: G+J)
Gruner + Jahr bringt sein neues Interior-Design-Magazin erstmals am heutigen Mittwoch an die deutschen Kioske. "Ideat" soll hierzulande sechs Mal jährlich erscheinen und bei einem durchschnittlichen Heftumfang von ca. 260 Seiten und einer Druckauflage von 100.000 Exemplaren 6,50 Euro kosten.

Gruner + Jahr, das in dem Segment bereits mit den Titeln "Schöner Wohnen", "Living at Home", "Häsuer" und "Couch" vertreten ist, will mit dem Premium-Titel nach eigenen Angaben seine "marktführende Position" weiter stärken. "Das Segment der Premium-Interior-Magazine ist sehr spitz, hoch attraktiv, hat sich aber in den letzten Jahren definitiv nicht durch hohe Innovationskraft ausgezeichnet. IDEAT wird dem Segment eine neue Note geben und für frischen Wind sorgen", ist sich Matthias Frei, Publisher Living bei Gruner + Jahr, sicher.  

Für das neue Magazin, bei dem Bettina Billerbeck die Chefredaktion übernommen hat, nutzt G+J eine internationale Marke. Die Lizenz dafür erwarb das Hamburger Verlagshaus von IDEAT Editions. Gegründet wurde das Magazin 1999 von Herausgeber und Verleger Laurent Blanc in Frankreich. Dort entwickelte es sich zum Marktführer des Interior-Segments im Inserentenmarkt. In China ist das Magazin seit 2015 auf dem Markt. mas
Meist gelesen
stats