IPG Mediabrands MEC-Managerin Foster Kenny wechselt als Europachefin zur Konkurrenz

Dienstag, 09. August 2016
Caroline Foster Kenny wird Europachefin von IPG Mediabrands
Caroline Foster Kenny wird Europachefin von IPG Mediabrands
Foto: IPG Mediabrands
Themenseiten zu diesem Artikel:

MEC IPG Caroline Foster Kenny Henry Tajer Michael Dunke


Der Mediaagenturverbund IPG Mediabrands bekommt eine neue Europachefin. Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 übernimmt Caroline Foster Kenny den Posten als CEO für die Region Europe, Middle East and Africa (EMEA). Sie kommt von Wettbewerber MEC aus der Group M von WPP. Dort war sie zuletzt als Chief Client Officer tätig.
In ihrer neuen Funktion wird Foster Kenny Mitglied des weltweiten Führungsteams und an CEO Henry Tajer berichten. Sie komplettiert das regionale Führungsteam der Media-Zwischenholding von Interpublic mit Marken wie Universal McCann, Initiative, Magna Global und Cadreon. Für die Region Asia/Pacific ist ihr Kollege Leigh Terry zuständig, für Lateinamerika Anna Suarez (Lateinamerika). Die deutschsprachige Region verantwortet Michael Dunke. Er berichtet künftig an Foster Kenny. "Ich habe den Großteil meiner Karriere damit verbracht, kundenorientierte Lösungen zu entwickeln. Die Chance, innerhalb des IPG-Netzwerks dies für bestehende und neue Kunden an der Seite einiger der besten Teams im Markt zu tun, war eine Gelegenheit, die ich mir nicht entgehen lassen konnte", begründet die Mediamanagerin ihren Jobwechsel. IPG Mediabrands wurde 2007 als Teil der börsennotierten Interpublic-Holding gegründet, die dort ihre sämtlichen Mediaaktivitäten bündelt. mam
Meist gelesen
stats