IPA Effectiveness Award Deutsche DDB-Gruppe holt Silber beim britischen Effie

Mittwoch, 29. Oktober 2014
Das Gewinnerteam von DDB: Daniela Hoffman-Hofman, Toby Pschorr und Eric Schoeffler und Gordon Euchler
Das Gewinnerteam von DDB: Daniela Hoffman-Hofman, Toby Pschorr und Eric Schoeffler und Gordon Euchler
Foto: Foto: DDB

Er gilt als der härteste aller internationalen Effie-Wettbewerbe: Der britische IPA Effectiveness Awards. Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA hat kürzlich sogar angekündigt, sich bei seiner geplanten Effie-Reform an dem englischen Vorbild zu orientieren. Wie man dort gewinnt, hat jetzt die DDB Group gezeigt: Als einzige deutsche Agentur holte sie dort eine Trophäe.

Der IPA Effectiveness Award in Silber geht an das Telekom-Projekt "Move On" – ein filmisches Megaprojekt, bei dem die Agentur und ihr Kunde acht Filmepisoden in acht Ländern gedreht haben. Wolfgang Kampbartold, Vice President International Marketing Communications der Deutschen Telekom, unterstreicht die Bedeutung der Kommunikationskampagne: "Mit diesem einzigartigen Projekt wollten wir für unsere Kunden die Vorzüge des Mobilen Internets erlebbar machen und unsere strategische Markenpositionierung 'Erleben, was verbindet' stärken."

Wer bei dem Effie-Wettbewerb des britischen Agenturenverbands IPA überzeugen wollen, muss vorher eine sehr komplexe Fallstudie mit präzisen Messungen einreichen, die im Vorfeld der eigentlichen Jurierung von Wirtschaftsmathematikern unter die Lupe genommen wird. Die Deutsche Telekom konnte unter anderem mit folgenden Fakten überzeugen: Allein in Deutschland erzielte die Kampagnenwebseite move-on-film.com über 2,7 Mio. Page Impressions. Über 1,5 Millionen Deutsche sahen den Film auf Youtube oder im Weihnachtsprogramm von Pro Sieben. Auf der weltweit größten Internet-Filmdatenbank IMDb schaffte es "Move On" besten 30 Prozent aller Filme 2012. Den britischen Jury war das Silber wert.



Eric Schoeffler, Chief Creative Officer von DDB, sagt über die Kampagne: "Product Placement läuft immer Gefahr, die Marke zwar in den Mittelpunkt zu rücken, aber meist auf Kosten der Zuschauer. Eine Produktbotschaft wurde hier mit einem wirklich spürbaren Nutzen für den User verknüpft und ebnete den schnellen Zugang zur faszinierenden Filmwelt. 'Erleben, was verbindet' darf nicht einfach nur ein Claim sein. Es ist unser Ziel, ihn immer wieder neu mit Leben zu füllen."bu

20. Deutsche Sponsoringtage

Wie man gute Geschichten im digitalen Zeitalter erzählt, wird Eric Schoeffler am 13. November auf den 20. Deutschen Sponsoringtagen in Frankfurt am Main erläutern. Die Veranstaltung von HORIZONT und The Conference Group hat in diesem Jahr ihren Schwerpunkt auf den Themenfeldern Storytelling und Content Marketing. Neben Schoeffler werden weitere hochkarätige Branchenvertreter wie Stefan Kolle (Kolle Rebbe), Marcus Höfl (MHM Management), Heiko Hebig (Facebook) und Thomas Schönen (Philips) auf der gemeinsamen Veranstaltung von HORIZONT und The Conference Group sprechen. Mehr Informationen zum Programm und zur Anmeldung unter www.conferencegroup.de/sponsoringtage2014.

Meist gelesen
stats