Hornbach-Herbstkampagne Mit dem Vorschlaghammer gegen Geschlechterklischees

Freitag, 20. Oktober 2017
Im neuen Hornbach-Spot werden Geschlechter-Klischees zertrümmert
Im neuen Hornbach-Spot werden Geschlechter-Klischees zertrümmert
© Hornbach

Hornbach beweist mit seiner Herbstkampagne ein außerordentlich gutes Timing: Im Fokus des jüngsten TV-Spots von Stammbetreuer Heimat steht eine Heimwerkerin, die mit dem Vorschlaghammer ein starkes Statement gegen Geschlechterklischees setzt.

Während die Protagonistin schweißgebadet eine Mauer einreißt, zertrümmert sie zugleich auf kraftvolle Weise althergebrachte Rollenmuster. Diese werden in Form von kunstvoll errichteten Statuen symbolisiert, die für männliche Dominanz, die althergebrachte Rolle als Hausfrau, das Klischee der Prinzessin in Pink und die Reduktion der Frau auf ein Sexobjekt stehen. Angesichts der #Metoo-Diskussion in den sozialen Netzwerken, ausgelöst durch die Anschuldigungen gegenüber Hollywoodmogul Harvey Weinstein, ist die Thematik aktueller denn je und trifft genau den Zeitgeist. Wenngleich die Idee von Heimat zweifellos lange vor dem Weinstein-Skandal geboren wurde, zeigt sie doch sehr eindrücklich, dass die Gleichstellung der Frauen ein Thema ist, das in der Kommunikationswelt aktuell eine große Rolle spielt. Heimat-Kreativchef Guido Heffels sagt dazu: „Hornbach, das heißt auch Frauen wie Vollblut-Heimwerker behandeln - ungeschönt und echt. Das war uns wahnsinnig wichtig.“ Thomas Schnaitmann, Leiter Marketing Deutschland und Marketingkommunikation international ergänzt: „Hornbach-Kunden sind Macher und Macherinnen gleichermaßen. Im Projekt gibt es da keinen Unterschied, auch dann nicht, wenn es richtig zur Sache geht.“

Realisiert wurde der Film von der Produktionsfirma Stink und dem brasilianischen Regie-Duo Jones+ Tino. Die beiden waren erstmals für den deutschen Markt tätig. Einer ihrer bekanntesten Werbespots ist „100“ für Leica, mit dem sei 2015 den Grand Prix bei den Film Lions in Cannes gewannen. Die Musik, die bei Hornbach-Spots traditionell eine wichtige Rolle spielt, stammt einmal mehr von Thomas Berlin.

Der Clip namens „Smashing the clichès“ wird im TV, Kino, Online und in Social Media eingesetzt. Los geht es am 20. Oktober. Und wie üblich handelt es sich hierbei um eine internationale Kampagne, die sich nicht nur an Heimwerkerinnen und Heimwerker in Deutschland, sondern auch an die entsprechenden Zielgruppen in Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Schweden, der Schweiz, Slowakei und Tschechien richtet. bu

Meist gelesen
stats