Holdings Wechsel an der Spitze von Havas - Bolloré junior übernimmt

Donnerstag, 09. Januar 2014
Yannick Bolloré führt die Havas-Holding (Foto: Havas)
Yannick Bolloré führt die Havas-Holding (Foto: Havas)


Die französische Werbeholding Havas und das gleichnamige Werbenetzwerk bekommen neue Chefs. Der bisherige CEO David Jones, der beide Einheiten führte, hat das Unternehmen verlassen, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen. Er wird Co-Gründer und CEO eines Start-up-Unternehmens, das Social Media und Nachhaltigkeit verbindet. Was genau sich dahinter verbirgt, soll demnächst öffentlich werden. Neuer Chef der Holding, zu der neben dem Werbenetzwerk Havas Worldwide (früher Euro RSCG) auch die Agentur Arnold sowie die Mediaagenturgruppe Havas Media und eine große PR-Sparte gehören, wird Yannick Bolloré, 33, Sohn von Eigentümer und Großinvestor Vincent Bolloré. An die Spitze der Werbeagentur Havas Woldwide rückt Andrew Benett, bislang als Co-President für den nordamerikanischen Markt zuständig. In Europa verantwortet der deutsche Havas-Chef Andreas Geyr die Geschäfte.

Andrew Benett leitet die Werbeagentur Havas Worldwide (Foto: Havas)
Andrew Benett leitet die Werbeagentur Havas Worldwide (Foto: Havas)
Jones, 47, war seit 1998 für Havas tätig, zunächst als CEO in Australien. Davor arbeitete der Brite für JWT, Lowe und BBDO. Von 2007 bis 2010 stand er an der Spitze des Agenturteams, das den heutigen britischen Premierminister David Cameron beraten hat. Jones ist auch Co-Gründer des One Young World Summits, der von einigen Medien als "Young Davos" bezeichnet wird.

Havas ist die kleinste der international agierenden Werbeholdings. 2012 (die Zahlen für 2013 liegen nicht nicht vor) erzielte sie einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Die derzeit noch größte Werbeholding WPP meldete 2012 einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro. Aufgrund der überschaubaren Größe von Havas wird immer wieder über einen möglichen Verkauf oder eine Fusion spekuliert. Dass die Eigentümerfamilie Bolloré aktuell solche Pläne verfolgt, ist nicht bekannt. Sie hält 37 Prozent der Anteile von Havas. Zudem sind die Bollorés unter anderem am Medienkonzern Vivendi beteiligt. mam
Meist gelesen
stats