Heye Hamburger Führung geht

Donnerstag, 17. Juli 2014
Reinhard Crasemann (l.) und Detlef Arnold verlassen Heye Hamburg (Foto: Agentur)
Reinhard Crasemann (l.) und Detlef Arnold verlassen Heye Hamburg (Foto: Agentur)

Bei der Agenturgruppe Heye gehen die Veränderungen im Management weiter. Nach der Berufung des neuen CEO Mark Niedzballa Umbau sowie dem Umbau des Münchner Büros für den Neukunden BMW tut sich nun etwas in der Hamburger Filiale. Wie die DDB-Schwester mitteilt, verlassen die langjährigen Standortchefs Detlef Arnold und Reinhard Crasemann die Agentur bis spätestens Ende Oktober auf eigenen Wunsch. Über die Gründe für den Abgang lässt sich nur spekulieren. Kein großes Geheimnis ist allerdings, dass die Geschäfte von Heye in Hamburg schon mal besser liefen und die hoch gesteckten Ziele nicht mehr erreicht wurden. Die Agentur betreut Kunden wie Johnson & Johnson (Bebe), Gelbe Seiten, Casio, Mars und Hohes C. In einer kurzen Mitteilung dankt CEO Niedzballa den beiden für "ihren wertvollen Beitrag zur Entwicklung am Standort Hamburg".

Der Berater Arnold und der Kreative Crasemann stehen seit Herbst 2007 gemeinsam an der Spitze der Niederlassung. Der frühere Scholz & Friends-Manager Arnold kam 2005 zu Heye, nach einem kurzen Gastspiel bei Wensauer & Partner. Crasemann agiert bereits seit 2001 als Geschäftsführer der Agentur. Seine vorherigen Stationen waren Scholz & Friends sowie Springer & Jacoby. Wer künftig das Hamburger Heye-Büro leiten wird, ist unklar. Man erarbeite bis Ende Oktober die zukünftige Aufstellung des Standortes, teilt die Agentur mit. mam
Meist gelesen
stats