Heye Group CFO Christoph Graf steigt aus und wird Co-Chef von Oestreicher + Wagner

Dienstag, 23. Juni 2015
Christoph Graf will nicht mehr angestellter Manager, sondern Unternehmer sein
Christoph Graf will nicht mehr angestellter Manager, sondern Unternehmer sein
Foto: Heye

Bei der Münchner Agenturgruppe Heye gibt es Veränderungen im Management: Christoph Graf, langjähriger Finanzchef und COO, verlässt die Tochterfirma des internationalen DDB-Networks und steigt beim Medienproduktionsdienstleister Oestreicher + Wagner ein. Dort wird er Mitinhaber und Geschäftsführer - zusammen mit Thomas Eusterholz und Rudolf Uselmann. Co-Gründer Christian Oestreicher zieht sich aus der Geschäftsführung zurück und konzentriert sich auf seine Aufgaben als Gesellschafter.
Graf kennt seine künftige Wirkungsstätte gut. Zusammen mit den Verantwortlichen von Oestreicher + Wagner hat er das Joint Venture Efficient M aufgebaut. Die Realisationsagentur betreut seit 2013 den Produktionsetat des Autobauers BMW. "Ich habe jetzt die Chance, Unternehmer zu werden. Dieses Aufgabe reizt mich sehr", begründet Graf die Motivation für seinen Wechsel. Für Heye war er insgesamt 15 Jahre tätig. In dieser Zeit hat er sich unter anderem um die Zusammenarbeit mit dem DDB-Netzwerk gekümmert. Zudem hat der 49-Jährige übergeordnete Aufgaben wahrgenommen, zuletzt beispielsweise als Interims-CFO der Mutergesellschaft Doyle Dane Bernbach Group. Wenngleich Graf seinen jetzigen Schritt allein mit dem Reiz der neuen Aufgabe begründet, gibt es Beobachter, die wissen wollen, dass er nicht mehr sonderlich zufrieden mit der Situation der Agentur war. Seine Aufgaben übernehmen offiziellen Angaben zufolge Melanie Schröter (Director Controlling) und Agenturchef Mark Niedzballa. Einen neuen CFO/COO wird es demnach nicht geben.

„Ich habe jetzt die Chance, Unternehmer zu werden. Dieses Aufgabe reizt mich sehr“
Christoph Graf
Nach dem Erfolg im Sommer 2014, als man den Deutschland-Etat von BMW gewinnen konnte, musste Heye wenig später einen herben Rückschlag hinnehmen. Die Agentur, die über 40 Jahre als deutsche Leadagentur von McDonald's tätig war, hat den nationalen Werbeetat des Fastfood-Konzerns an Leo's Thjnk Tank verloren, eine von Leo Burnett und Thjnk ins Leben gerufene Gemeinschaftsfirma.

Seither kursieren Gerüchte, dass Heye nicht nur auf der operativen Arbeitsebene Personal abbauen muss, sondern auch die bislang fünfköpfige Geschäftsführung verkleinern wird. Aktuelle Gerüchte, dass neben Graf in Kürze ein weiteres Mitglied der Führungsmannschaft die Agentur verlassen wird, dementiert Heye allerdings. Die Niederlassung von Heye in Hamburg wurde nach dem Abgang der dortigen Manager Detlef Arnold und Reinhard Crasemann - sie sind heute für Saint Elmo's tätig - Ende vorigen Jahres geschlossen. mam
Meist gelesen
stats