HelmMut M&C Saatchi trommelt mit blutüberströmten Radfahrern für die Helmpflicht

Freitag, 04. September 2015
M&C Saatchi Berlin will mit der Aktion "HelmMut" für die Helmpflicht für Radfahrer sensibilisieren
M&C Saatchi Berlin will mit der Aktion "HelmMut" für die Helmpflicht für Radfahrer sensibilisieren
Foto: Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Helmmut Fahrradhelmdebatte M&C Saatchi


Mit reichlich Kunstblut und der eigenwilligen Wortschöpfung "HelmMut" will M&C Saatchi die Fahrradhelmdebatte wieder ins Rollen bringen. Dazu hat die Berliner Agentur einen 90-sekündigen Film gedreht, in dem vermeintliche Unfallopfer auf dem Rad Passanten schocken und so für mehr Verantwortungsbewusstsein werben.
In dem humorvoll inszenierten Clip, der auf Youtube und in den sozialen Netzwerken verbreitet wird, sind mehrere Protagonisten zu sehen, die trotz offensichtlich schwerer Verletzungen an Kopf, Armen und Beinen fröhlich durch Berlins Straßen fahren. M&C Saatchi lässt mehrere Passanten zu Wort kommen, die sichtlich überrascht auf die gezeichneten Radfahrer und ihre Botschaften auf den T-Shirts ("Nicht den Kopf verlieren!", "Ruhig Blut!") reagieren. Die Ernsthaftigkeit des Themas untermauert die Agentur durch das Einblenden von Unfallstatistiken. So sind zum Beispiel im letzten Jahr 10 Prozent mehr Menschen durch Fahrradunfälle ums Leben gekommen als noch 2013. "Durch die direkte Konfrontation mit 'Unfallopfern' erhoffen wir es, die Leute zu schocken, um auf das Thema Sicherheit im Straßenverkehr nachhaltig aufmerksam zu machen. Wie der Name 'HelmMut' schon sagt, wollen wir Mut machen und der Eitelkeit trotzen. Wir sagen: Passt auf und tragt Helm", sagt Björn Bremer, Chief Creative Officer & Partner bei M&C Saatchi Berlin, zur Kampagnenintention.

Bei M&C Saatchi zeichnen neben Bremer Christin Betge (Art Director), Katja Seydel und Hannah Scherber (Copywriter) verantwortlich. Produziert wurde der Clip von HimHimHer, Regie führte Kay Becker. Director of Photography ist Max Menge. tt
Meist gelesen
stats