Heimat-Spot für ATU Die irrwitzige Fahrt über die gefährlichste Straße der Welt

Dienstag, 27. Oktober 2015
Auf den Protagonisten im A.T.U-Spot kommt einiges zu
Auf den Protagonisten im A.T.U-Spot kommt einiges zu
Foto: Screenshot Youtube / A.T.U

Die Fahrt in einem intakten Auto kann herrlich entspannt sein. Doch wie es sich anfühlt, wenn die Stoßdämpfer verschlissen, die Reifen abgefahren sind oder der Auspuff schon über den Asphalt schleift, zeigt die Agentur Heimat in ihrem neuesten Spot für Auto-Teile-Unger (ATU). Da verwandelt sich Idylle pur in ein aberwitziges Endzeitszenario.
Die Sonne blinzelt durch die harmlosen Wölkchen, Vögel ziehen am Horizont vorbei. Doch plötzlich ändert sich alles: Der Asphalt bricht auf, Schnee und Hagel stürzen vom Himmel herab, ein Feuersturm rast auf den Fahrer zu. Als dann auch noch ein wildgewordener Affe auf die Windschutzscheibe springt, ist der Weltuntergang perfekt. Doch Schuld daran ist nicht etwa ein herannahender Megameteorit, sondern ein verschlissener Stoßdämpfer, abgefahrene Reifen oder ein über den Asphalt schleifender Auspuff. Das Video wird zunächst nur online zu sehen sein. Ein TV-Flight ist laut Heimat erst einmal nicht geplant. Auf Agenturseite verantwortet das Team um Kreativgeschäftsführer Guido Heffels sowie den beiden Kreativdirektoren Ramin Schmiedekampf und Frank Hose den Auftritt. Die Produktion übernahm Tony Petersen, Regie führte Vesa Manninen. Die Postproduktion kam von The Mill.

Heimat betreut seit Ende 2011 den Kreativetat von ATU. Die Berliner brachten das Unternehmen mit Sitz in Weiden in der Oberpfalz damals nach drei Jahren Abstinenz wieder in die TV-Werbeblöcke zurück. jeb
Meist gelesen
stats