Halbjahresbilanz Werbeholding Havas legt deutlich zu

Dienstag, 02. September 2014
Havas-Chef Yannick Bolloré ist zufrieden (Foto: Havas)
Havas-Chef Yannick Bolloré ist zufrieden (Foto: Havas)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Havas Halbjahresbilanz Zukauf Walt Disney Andreas Geyr


Die französische Werbeholding Havas, kleinster der international agierenden Werbekonzerne, kann sich über eine gute Zwischenbilanz freuen. In den ersten sechs Monaten des Jahres steigerte die Gruppe das organische Wachstum (ohne Zukäufe und Währungseffekte) um 5,7 Prozent auf 867 Millionen Euro. Dazu beigetragen haben Neugeschäftsgewinne von Unternehmen wie Disney, Barclays Emirate und Paypal.
Besonders kräftig zulegen konnte Havas im 2. Quartal in Europa. Hier liegt das Plus bei 8 Prozent. Das Wachstum wird vor allem getragen von einer guten Geschäftsentwicklung in Großbritannien, aber auch die Märkte Deutschland, Italien und Portugal konnten zweistellig zulegen. An der Spitze der Gruppe in Europa steht der deutsche Havas-Manager Andreas Geyr. Der Gewinn im 1. Halbjahr beträgt 106 Millionen Euro, das entspricht einer Marge von 12,2 Prozent. Konzernchef Yannick Bolloré zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen und ist optimistisch, was den weiteren Verlauf angeht. Auf eine konkrete Wachstumsprognose für das Gesamtjahr verzichtet der CEO allerdings. In einer Telefonkonferenz mit Analysten dementiert er Gerüchte, er würde an die Spitze des französischen Pay-TV-Senders Canal Plus streben. "Das ist Wunschdenken. Zum Leidwesen unserer Wettbewerber bin ich glücklich bei Havas." mam
Meist gelesen
stats