Händler-Etats C&A überprüft Agenturbeziehungen / Hirschen Group in der Pole Position

Freitag, 15. Dezember 2017
C&A überprüft das Agenturportfolio
C&A überprüft das Agenturportfolio
© C&A
Themenseiten zu diesem Artikel:

Hirschen Group C&A Grey Media-Markt WPP


Bei der Textil-Handelskette C&A steht offenbar ein Agenturwechsel im Raum. Nach Informationen von HORIZONT schaut sich das Unternehmen derzeit auf dem Markt um. Einige Beobachter haben auch schon einen klaren Favoriten ausgemacht. Demnach soll die Hirschen Group die besten Chancen auf das Mandat haben. Aktueller Etathalter ist Grey.
Offiziell entschieden ist aber wohl noch nichts. Ein C&A-Sprecher verweist auf den bestehenden Vertrag mit Grey, räumt allerdings ein, dass man routinemäßig das Agenturportfolio überprüft. Die Hirschen Group will das Thema nicht kommentieren. Sollte sie tatsächlich zum Zug kommen, wäre das für sie nach Obi (ebenfalls noch unbestätigt) der zweite Gewinn eines großen Handelsketten-Etats innerhalb kurzer Zeit. Wie die Agentur die Betreuung organisiert, ist nicht bekannt. Denkbar ist, dass eine maßgeschneiderte Lösung am Standort Köln etabliert wird. Die Hirschen Group gilt als Freund solcher "customized" Modelle. Auf diese Weise betreut sie unter anderem Media-Markt.
Für den bisherigen Etathalter Grey wäre die Entscheidung, sollte sie tatsächlich zugunsten des Wettbewerbers ausfallen, ein Rückschlag. Die WPP-Tochter hatte erst 2016 das Europa-Mandat von C&A gewonnen und aus dem Stand zu einem der größten Auftraggeber der Agentur entwickelt. Im Geschäftsjahr 2017 hat Grey einen Umsatz von 33,5 Millionen erzielt. Das entspricht in etwa dem Vorjahresniveau. Wie hoch der Umsatzanteil von C&A ist, ist nicht bekannt. mam
HORIZONT Newsletter Kreation Newsletter

Die besten Kampagnen des Tages

 


Meist gelesen
stats