Guerilla-Werbegag von Serviceplan und DAV Das steckt hinter der skurrilen Ebay-Auktion

Montag, 22. Juni 2015
Szene aus dem Online-Clip
Szene aus dem Online-Clip
Foto: Serviceplan
Themenseiten zu diesem Artikel:

eBay DAV Serviceplan Swen Walentowski Benedikt Göttert


Die Geschichte klang reichlich schräg: Weil ihn seine Frau nach zwölf Jahren verlassen hatte, zersägte ein gewisser Martin G. in einem Youtube-Video aus Wut seine Habseligkeiten und bot sie halbiert auf Ebay an. Nun ist klar: Hinter der Aktion steckt eine clevere Kampagne von Serviceplan Berlin für den Deutschen Anwaltverein (DAV).
Das Echo auf den vermeintlich schmutzigen Scheidungsstreit in den vergangenen Tagen war groß: In mehr als hundert Ländern griffen Medien die Story des verlassenen Ehemanns auf, die Martin G. in der Beschreibung seiner Angebote auf Ebay publik gemacht hatte. So ließ sich dessen Frau Laura nach einer Affäre mit einem Arbeitskollegen scheiden und bekam vor Gericht die Hälfte des gemeinsamen Eigentums zugesprochen. Aus Rache griff Martin G., der sich auf Ebay "der.juli" nennt, zur Säge. Nicht nur der Opel Corsa und das Apple MacBook mussten daran glauben, auch der Kleiderschrank, das Fahrrad und sogar der flauschige Teddy. Buzzfeed berichtete, aber auch der britische Daily Mirror, Fox News in den USA, die "Augsburger Allgemeine", Blick.ch und die "SZ". Das entsprechende Youtube-Video zählt aktuell über 5 Millionen Klicks.
Die gefakte Ebay-Auktion
Die gefakte Ebay-Auktion (Bild: Screenshot ebay.de)
Doch nun ist klar: Die gesamte Geschichte ist nur ausgedacht. Martin G., Ehefrau Laura, der Arbeitskollege existieren nicht. Hinter der Guerilla-Aktion stecken die Berliner Serviceplan-Dependance und der Deutsche Anwaltsverein (DAV). Die Botschaft hinter dem Auftritt: Zu wenige Ehepaare seien rechtlich auf eine Trennung vorbereitet – zum Beispiel mit einem Ehevertrag. "Ein solches Thema hat es mit konventioneller PR schwer, Gehör zu erlangen – daher haben wir diesen Weg gewählt", sagt Benedikt Göttert, Geschäftsführer von Serviceplan Berlin. "Eheverträge können im Falle des Falles zwar keine Beziehung retten, aber sie können Spielregeln festlegen, die ein wirtschaftlich faires Miteinander garantieren“, ergänzt die Berliner Rechtsanwältin Eva Becker, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im DAV.
„Manchmal muss man halbe Sachen machen, um die ganze Aufmerksamkeit zu bekommen.“
Swen Walentowski, Sprecher der Deutschen Anwaltauskunft
Die Auktion auf Ebay ist indes echt. Wer möchte, kann die halben Sachen tatsächlich ersteigern. "Wenn sich allerdings jemand geneckt fühlt, werden wir auf den Kauf nicht bestehen", erklärt Swen Walentowski, Rechtsanwalt und Sprecher der Deutschen Anwaltauskunft. Die insgesamt 16 Auktionen laufen noch bis Freitag. Einen Tag zuvor stellt der DAV die Gegenstände von 14 bis 18 Uhr auf dem Berliner Alexanderplatz aus. Sämtliche Einnahmen sollen gespendet werden. Der DAV will die Community darüber abstimmen lassen, ob die Gelder einem Frauenhaus in Berlin, dem SOS Kinderdorf in Berlin oder den Berliner Familienfreunden zugute kommen sollen. Walentowski: "Manchmal muss man halbe Sachen machen, um die ganze Aufmerksamkeit zu bekommen.“

Auf Agenturseite verantworten Julius Steffens (Kreation) und Philipp Stute (Redaktion) Idee und Umsetzung der Kampagne. Unterstützt wurden sie von Frank Meinke, Christine Breithaupt und Christina Mayer (Beratung) sowie Nicolas Diekmann (Redaktion). jm
Meist gelesen
stats