Guerilla-Kampagne Jung von Matt entwirft Trojaner-Post für DHL

Freitag, 21. Februar 2014
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jung von Matt DHL Glaubensgrundsatz Neckar UPS TNT YouTube



Mit Trojanern kennt man sich bei Jung von Matt bekanntlich aus, immerhin lautet der oberste Glaubensgrundsatz der Agentur "Gute Werbung ist wie das Trojanische Pferd". Dass sie diesen Spruch hin und wieder auch wörtlich nehmen, haben die Kreativen in der Vergangenheit bereits bewiesen. Nun ist es wieder so weit: Für die DHL kreierte Jung von Matt/Neckar eine Kampagne, die Konkurrenten des Paketzustellers zu unfreiwilligen Testimonials machte. Hintergrund: DHL sei in vielen Ländern größer und schneller als die Konkurrenz, wie das zu der Kampagne gehörige Case-Video erläutert. Dies in einer Werbekampagne auszudrücken, sei jedoch teuer. Wesentlich günstiger - und charmanter - ist dagegen die Idee, die Jung von Matt stattdessen hatte: Man lässt einfach die DHL-Rivalen UPS, TNT oder DPD für die Paket-Tochter der Post werben. Dazu brauchte es nur ein paar große Kartons, Thermofolie einen Gefrieraum und natürlich einen ahnungslosen Paketboten. Was dann passiert, zeigt das Video.

Nach Auskunft von Jung von Matt ist das Video momentan nur bei Youtube zu sehen. Es würde jedoch nicht überraschen, wenn der Case-Film auch beim einen oder anderen Kreativ-Wettbewerb auftaucht, immerhin hat Jung von Matt in diesem Jahr keine Award-Pause mehr. ire

Update:

Eine Reaktion von DPD via Twitter gibt es bereits:

Meist gelesen
stats