Gruseln auf Knopfdruck Interone entwickelt Albtraum-App für britischen Horror-Channel

Montag, 10. Februar 2014
Logo der Horror-Channel-"Night-Terror"-App (Foto: Interone)
Logo der Horror-Channel-"Night-Terror"-App (Foto: Interone)


Interone schiebt der Nachtruhe einen Riegel vor. Die Agentur hat für den britischen TV-Sender Horror-Channel eine iOS-App entwickelt, die bei echten Grusel-Fans im Schlaf für Albträume sorgen soll. Mit der "Night Terror App" will der Sender auf sein aktuelles Winterprogramm aufmerksam machen. In der App können Nutzer zwischen verschiedenen Horror-Geschichten auswählen, die sie sich vor dem Einschlafen anhören. Bleibt das Programm eingeschaltet, erkennt es beim schlafenden User laut Interone die einsetzende Traumphase (siehe Trailervideo) - und spielt leise, angsteinflösende Soundlandschaften ab, die einen Albtraum heraufbeschwören sollen. Damit basiert die App auf dem Phänomen, dass Umweltgeräusche, die Menschen vor dem Einschlafen und während der so genannten "REM-Phase" hören, Träume beeinflussen können.

Inhaltlich basieren die Gruselstorys auf dem aktuellen Programm des Horror Channel und können - je nachdem wie der Konsument besaitet ist - in fünf unterschiedlichen Horror-Leveln ausgewählt werden. Bei Interone zeichnen Michael Ohanian (Chief Creative Officer), Matthias Schäfer (Creative Managing Director), Roy Cohen (Executive Creative Director) und Gregor Myszor (Creative Director) verantwortlich. tt
Meist gelesen
stats