Group M Lars Kirschke folgt bei Mediaagentur MEC auf Matthias Brüll

Donnerstag, 12. Februar 2015
Lars Kirschke kommt seinem früheren Top-Kunden L'Oréal wieder näher
Lars Kirschke kommt seinem früheren Top-Kunden L'Oréal wieder näher
Foto: MEC

Lars Kirschke übernimmt im April als CEO die Führung der Düsseldorfer Mediaagentur MEC. Der 49-Jährige folgt in dieser Position auf Matthias Brüll, der zum gleichen Zeitpunkt seinen künftigen Posten als Chef der Düsseldorfer Group M übernehmen wird.

Mit dem Stühlerücken bleibt Deutschlands größte Mediaagenturgruppe ihrem Prinzip treu, vakante Führungspositionen möglichst intern neu zu besetzen und hätte mit Kirschke kaum einen geeigneteren Kandidaten für den Chefsessel von MEC finden können. Schließlich hat er während seiner Zeit als CEO der Mediaagentur Optimedia aus der Publicis Media Groupe über Jahre den mehr als 500 Millionen Euro schweren Account von L’Oréal betreut.

Doch nach einem Pitch im Jahr 2012 entschied sich der Kosmetikgigant für das Angebot der deutschen Group M, die für diesen Bluechip mit der L’Equipe L’Oréal eine eigenständige Agentur gründete. Kirschke wurde seiner Zeit allseits für seine Fairness während der Übergabephase gelobt und verließ Optimedia Ende 2012 als diese Aufgabe beendet war.

In der Zwischenzeit wurde die L’Equipe L’Oréal maßgeblich unter der Regie von MEC-Boss Brüll aufgebaut und ist zwar operativ von MEC getrennt, aber noch immer eng mit der Mediaagentur verbunden. Nach einer zweijährigen Pause kehrte Kirschke im vergangenen Jahr auf die Mediabühne zurück und wurde Digitalchef der Group M, unter deren Dach neben MEC auch die Mediaagenturen Maxus, Mediacom und Mindshare sowie die Digitalspezialisten Plista, Quisma und Xaxis organisiert werden.

„Ich glaube, dass wir keinen besseren Nachfolger für Matthias hätten finden können“, sagt Alastair Aird, seines Zeichens weltweiter COO und Chairman für MEC in der EMEA-Region. Kirsche wiederum erklärt, dass „MEC für mich den Idealtypus einer modernen Beratungsagentur darstellt.“ Unter Brüll, der MEC seit vier Jahren leitet, stieg die Mediaagentur laut eigenen Angaben nach Billings zu den Top-3-Mediaagenturen in Deutschland auf. Zu den neuerlichen Kundengewinnen zählen die Etats von Vodafone, Netflix, Momondo und Tiffany & Co.

Bei Group M folgt Brüll auf den weltweiten Investment-Boss Jürgen Blomenkamp, der seit fast zwei Jahren zusätzlich die Geschäfte der Agenturgruppe verantwortet hat, nachdem der damalige CEO Frank Schmidt im Frühjahr 2013 Group M verlassen hatte. ejej

Meist gelesen
stats