"Große Klappe"-Gewinner Wie vier deutsche Jungkreative die New York Festivals erlebt haben

Freitag, 16. Juni 2017
Florian Kronenberg, Alisha Boettcher, Vinzent Globits und Jörg van der Vegte (v.l.) durfte als "Große Klappe"-Gewinner eine Woche in New York verbringen
Florian Kronenberg, Alisha Boettcher, Vinzent Globits und Jörg van der Vegte (v.l.) durfte als "Große Klappe"-Gewinner eine Woche in New York verbringen
Foto: privat

Sie stehen ganz am Anfang ihrer Agenturlaufbahn: Alisha Boettcher, Florian Kronenberg (beide Grabarz & Partner), Vinzent Globits und Jörg van der Vegte (beide Jung von Matt). Der Gewinn der "Großen Klappe" ist für die vier Jungkreativen der erste Award in einer Branche, die bekanntlich den Goldideen und Cannes-Löwen nur so hinterherjagt. Und es soll natürlich nicht der letzte bleiben. HORIZONT Online hat die vier Nachwuchskreativen bei den New York Festivals getroffen und  mit ihnen über die Bedeutung des Nachwuchspreises, Goldideen und den Inspirationstrip nach "Big Apple" gesprochen.
Nach ihrem absoluten Highlight in New York gefragt, müssen Vinzent Globits und Jörg van der Vegte nicht lange überlegen: "Wir haben Brad Pitt fast die Hand geschüttelt." Der Hollywoodstar war Ende Mai zur Premiere des Netflix-Films "War Machine" in der Stadt, als er den beiden Jung von Mattlern eskortiert von mehreren Bodyguards mitten in Manhattan über den Weg lief. Dass die beiden die Chance für ein kurzes Tête-à-Tête mit dem Hollywoodstar hatten, haben sie dem Kommunikationsverband zu verdanken. Denn der richtet den Bewegtbildpreis "Die Klappe" aus und vergibt in diesem Zuge seit 2008 auch den Nachwuchspreis "Die große Klappe". Der Gewinn: Eine einwöchige Reise nach "Big Apple" zu den New York Festivals.
Während  Junior Copywriter Globits und Junior Art Director van der Vegte im vergangenen Jahr mit ihrem Film für Deichmann (siehe oben) den Nachwuchspreis abräumen konnten, es aus terminlichen Gründen aber erst jetzt nach New York geschafft haben, sind Alisha Boettcher und Florian Kronenberg die frisch gebackenen Sieger 2017. Mit ihrem sehr charmanten Rewe-Film "Business Benni" (unten) begeisterten sie bei der "Großen Klappe" im April Fachjury und Publikum gleichermaßen - und wurden mit dem Trip nach Übersee belohnt.

"Die 'Große Klappe' ist ein schönes Zeichen der Wertschätzung und zeigt, dass der verrückte Kram, den man sich so ausdenkt, auch gut bei den Leuten ankommt", sagt Kronenberg. Geändert habe sich seit dem Gewinn für die Preisträger in der Agentur aber noch nicht viel: "Ich darf immer noch langweilige Moodboards bauen."
Neben den vielen bunten Eindrücken an jeder Straßenecke und der Vielfalt der Sehenswürdigkeiten in Manhattan, sind es vor allem die Begegnungen mit den New Yorkern, die Alisha Boettcher in Erinnerung bleiben werden: "Mein absolutes Highlight war, als mir vor einer Kneipe ein Mittfünfziger Nuklearwissenschaftler eine Lobeshymne über die Stadt vorgerappt hat."

Die Menschenmassen, die permanent hupenden Autos, die verrückten Impressionen, das "viel zu teure Bier" (Kronenberg) – all das hat die New-York-Reise für die vier Jungkreativen zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. Den Schrittzähler hatte  Junior Art Director Kronenberg, der auf ein Metro-Wochenticket verzichtet und die Stadt lieber zu Fuß erkundet hat, immer dabei. Am Ende standen stolze 160.000 Schritte zu Buche.
  • Florian Kronenberg und Alisha Boettcher bei der Aftershow-Party der New York Festivals
    Florian Kronenberg und Alisha Boettcher bei der Aftershow-Party der New York Festivals
  • Erfrischung musste bei der Hitze in New York natürlich sein: Vinzent Globits (l.) und Jörg van der Wegte
    Erfrischung musste bei der Hitze in New York natürlich sein: Vinzent Globits (l.) und Jörg van der Wegte
  • 49319.jpeg
  • 49321.jpeg
  • 49320.jpeg
  • 49325.jpeg
  • 49324.jpeg
  • 49322.jpeg
  • 49327.jpeg
Während der Panels am Tag der New York Festivals und der Preisverleihung am Abend sind neben den Eindrücken von der Megacity New York vor allem die Goldideen, die mit mit Gold, Silber, Bronze oder einem "Best of Show"-Award ausgezeichnet werden, das bestimmende Thema. Auf die erfolgreichste Arbeit "Meet Graham" von Clemenger BBDO für die Transport Accident Commission in Melbourne können sich  - na klar - alle einigen.

Besonders freuen konnten sich die Junioren aber vor allem über das Regieduo Dorian & Daniel von der Filmakademie Baden-Württemberg, die ein Jahr nach ihrem Megaerfolg mit dem Spec-Film "Dear Brother" für Johnnie Walker in diesem Jahr mit "ABC of Death" für Volvo den erfolgreichste deutschen Beitrag stellte - dabei sind die beiden Nachwuchswerber noch nicht einmal in einer Agentur angestellt und absolvieren noch ihr Studium an der Filmakademie.

Ein besseres Vorbild als die jungen Award-Abräumer kann es für Alisha Boettcher, Florian Kronenberg, Vinzent Globits und Jörg van der Vegte derzeit kaum geben. Und geht es nach van der Vegte, war es definitiv nicht der letzte Besuch bei den New York Festivals: "Und nächstes Mal wollen wir nicht nur als Zuschauer kommen." tt

Das sind die "Große Klappe"-Gewinner:

Alisha Boettcher (Grafikerin, Grabarz & Partner)

Seit wann bist du bei der Agentur?
November 2015

Für welche Kunden arbeitest du?
Überwiegend für Volkswagen.

Wieso ausgerechnet Grabarz & Partner?
Ich fand die Arbeiten sehr interessant und anregend, zudem wirkte die Agentur sympatisch auf mich. Das Arbeitsklima ist mir sehr wichtig, also bewarb ich mich dort für ein Praktikum.

Was hast du vorher gemacht?
Studiert.

Wo sind deine beruflichen Ziele?
Ich definiere meine Ziele noch nicht und lasse mich überraschen, was alles Spannendes auf mich zu kommt. Langweilig wird's sicher nie.

Florian Kronenberg (Junior Art Director, Grabarz & Partner)

Seit wann bist du bei der Agentur? 
Seit knapp 2 ½ Jahren

Für welche Kunden arbeitest du?
Hauptsächlich Volkswagen, gelegentlich Burger King

Wieso ausgerechnet Grabarz & Partner?
Beim Vorstellungsgespräch gab's Bier, da war die Sache für mich klar.

Was hast du vorher gemacht?
In Dortmund Kommunikationsdesign studiert

Was sind deine beruflichen Ziele?
Ich möchte auf jeden Fall mal eine Kampagne mit David Hasselhoff machen.

Vinzent Globits (Junior Copywriter) und Jörg van der Vegte (Junior Art Director, beide Jung von Matt)

Seit wann seid ihr bei der Agentur?
Seit Ende 2015

Für welche Kunden arbeitet ihr?
Vodafone, Sixt, Adelholzener

Wieso ausgerechnet Jung von Matt?
Ist doch klar: wegen Carlos! 

Was habt ihr vorher gemacht?
Uns tierisch gelangweilt.

Was sind eure beruflichen Ziele?
Götz Ulmer obsolet machen. Und auf dem Weg dorthin während eines Krimi-Werbeblocks von unseren Omas angerufen werden, weil sie unsere Reklame gut finden.
Meist gelesen
stats