Grey Tillman's Toasty wirbt wieder

Donnerstag, 24. September 2015
Der Claim "Don't call it Schnitzel" bleibt erhalten
Der Claim "Don't call it Schnitzel" bleibt erhalten
Foto: Tillman's
Themenseiten zu diesem Artikel:

Tillman's Grey Weigert Pirouz Wolf Dickjan Poppema


Don't call it Schnitzel – mit diesem Werbespruch wurde 2008 der tiefgekühlte Fleischsnack Tillman's Toasty eingeführt. Die Kampagne hatte seinerzeit die Agentur Weigert Pirouz Wolf entwickelt. Sie musste den Etat im Jahr darauf an BBDO Berlin abgeben. Zuletzt war es kommunikativ eher still um das Produkt geworden. Das soll sich jetzt ändern.Das Unternehmen Tillman's Convenience hat den Etat für Toasty an Grey in Düsseldorf vergeben – ohne Pitch.
Die Agentur soll die Marke revitalisieren. Dazu setzt die WPP-Tochter die Produktpräsentation neu auf. Zum Maßnahmenpaket gehören ein überarbeitetes Verpackungsdesign, Social Media und eine Bewegtbildkampagne. Ob diese auch im TV zu sehen sein wird, steht nach Auskunft der Agentur noch nicht fest. Sicher ist jedoch, dass der Claim "Don't call it Schnitzel" erhalten bleibt. "Wir freuen uns, dass wir unsere Food-Kompetenz erneut unterstreichen konnten. Sie hat in der Historie von Grey schon immer eine große Rolle gespielt", sagt CEO Dickjan Poppema. An der Entwicklung und Umsetzung der Kampagne sollen nahezu alle Spezialabteilungen der Agentur mitwirken. Der Neukunde Tillman’s Convenience ist eine Sparte des Fleischkonzerns Tönnies mit Hauptsitz in Rheda-Wiedenbrück. Das international tätige Unternehmen beschäftigt rund 10000 Mitarbeiter und erzielte 2014 einen Umsatz von 5,6 Milliarden Euro. Zu den Handelsketten, die Produkte von Tillman’s verkaufen, gehört unter anderem Aldi. Toasty stellte das Unternehmen beim Launch als weltweit ersten Fleischsnack vor, der im Toaster zubereitet werden kann. mam
Meist gelesen
stats