Grey Kim Florio steigt zum Strategiechef auf

Mittwoch, 18. Januar 2017
Kim Florio ist ab sofort Chief Strategy Officer der deutschen Grey-Gruppe
Kim Florio ist ab sofort Chief Strategy Officer der deutschen Grey-Gruppe
Foto: Grey

Nach dem Wechsel von Alessandro Panella zu Serviceplan im Mai 2016 wollte Grey den Posten des Chief Strategy Officer (CSO) eigentlich nicht neu besetzen. Jetzt kommt es anders. Kim Florio, seit dem Abgang von Panella als Head of Strategy & Innovation an Bord, stieg zum Jahreswechsel in die Geschäftsführung auf und ist jetzt CSO.
Gruppenchef Dickjan Poppema begründet den Schritt mit Florios Beitrag zu den Neugeschäftserfolgen bei Kunden wie Grohe, Westlotto, Janssen und LED Lenser. Darüber hinaus dürften die Verantwortlichen gesehen haben, dass einer Agentur wie Grey, die sich über Markenführungskompetenz positioniert, ein Strategiegeschäftsführer gut zu Gesicht steht. Als CSO führt Florio derzeit ein Team von zehn Mitarbeitern. Unter seiner Führung soll die entsprechende Unit vergrößert und breiter aufgestellt werden. Ziel ist es unter anderem, noch enger mit der Digitalkonzeption und den Kreativen zusammenzuarbeiten. Zusammen mit den Kollegen in der Geschäftsführung soll sich der 36-Jährige zudem um die Weiterentwicklung der WPP-Tochter kümmern. Florio kam im vorigen Jahr vom Digitalstudio Nine Tomorrows in London zu Grey. Frühere Stationen waren Sapient Nitro, TBWA und WCRS.

"Menschen, Produkte und Technologien sind heute vernetzt, und die vernetzten Verbraucher übernehmen zunehmend die Leitung. Entsprechend dieser Entwicklung ist es mir als CSO ein Anliegen, in all unserem Handeln als Agentur die gesamte Customer Experience klar in den Fokus zu stellen - und damit nicht nur das, was wir sagen, sondern auch das, was wir tun", erklärt Florio. mam
Meist gelesen
stats