Grey COO Jochen Fischer steigt aus

Montag, 06. Februar 2017
Jochen Fischer wechselt von MRM/McCann zu Grey
Jochen Fischer wechselt von MRM/McCann zu Grey
Foto: Grey
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jochen Fischer Grey WPP Dickjan Poppema André Schieck


Die Wege der Agenturgruppe Grey und von Jochen Fischer trennen sich. Der Chief Operating Officer hat das Unternehmen verlassen, teilt die WPP-Tochter auf Anfrage mit und bestätigt damit einen Bericht von W&V Online. Zudem gibt es einen entsprechenden Eintrag im Handelsregister, demzufolge der 45-Jährige Ende 2016 aus der Geschäftsführung abberufen wurde.
Als Grund nennt Grey, dass Fischer die Pendelei zwischen seinem Wohnsitz Frankfurt und dem Agenturstandort Düsseldorf auf Dauer zu viel geworden sei. Fischer, der bereits freigestellt wurde, verlässt die Gruppe offiziell zum Ende des 1. Quartals. Der Manager war seit September 2015 für Grey tätig. Er kam seinerzeit von Wettbewerber MRM/McCann. Bei seinem neuen Arbeitgeber sollte er sich um die Verschmelzung der Units kümmern sowie die Aufstellung für große Pitches steuern. Nach Auskunft der Agentur soll die Position von Fischer nachbesetzt werden. Als COO waren seine Hauptansprechpartner CEO Dickjan Poppema sowie Digitalchef André Schieck. Bei Grey gab es zuetzt einige Veränderungen im Management: CMO Christoph Pietsch wechselte zu Wettbewerber DDB. Seine Nachfolge trat KW43-Chef Michael Rewald an. Zudem wurde Planning-Chef Kim Florio als Chief Strategy Officer in die Gruppenführung berufen. Zuletzt war der Ausstieg des Berliner Standortchefs Matthias Meusel bekannt geworden. mam
Meist gelesen
stats