Google Impact Challenge Heimat lässt Deutsche über soziale Initiativen abstimmen

Dienstag, 16. Februar 2016
Der Voting-Stand am Berliner Hauptbahnhof
Der Voting-Stand am Berliner Hauptbahnhof
Foto: Heimat
Themenseiten zu diesem Artikel:

Google OMD Viktor Vahl Frida Elisson


Im September 2015 startete Heimat Berlin eine Kampagne, in der soziale Initiativen dazu aufgerufen wurden, sich für die Google Impact Challenge zu bewerben. Jetzt kann die Öffentlichkeit über die Verteilung von 3,75 Millionen Euro an die 210 Projektfinalisten abstimmen.

Die Abstimmung läuft bis zum 24. Februar über die Website oder aber über die sogenannten City Light Poster (CLP). Die CLPs (Konzept: Heimat; Produktion: B-Reel; Media: OMD und Essence) sind mit einer Touchscreenfunktion ausgestattet, mit der Reisende am Berliner Hauptbahnhof die verschiedenen Projekte überblicken und ihre Stimme abgeben können. Besonderes Augenmerk habe man auf die User-Experience gelegt, erzählt Viktor Vahl, Creative Director bei Heimat, der 2015 die Leitung der Technologie-Unit Vertikal übernahm: "Die große Herausforderung bestand darin, die Vielzahl an unterschiedlichen Projekten bestmöglich zu präsentieren und der Öffentlichkeit gleichzeitig die Stimmabgabe so einfach wie möglich zu machen." Angefertigt wurden die CLPs vom Außenwerbevermarkter Ströer.

Besucher können durch Berührung des Displays schnell ihre Stimme abgeben
Besucher können durch Berührung des Displays schnell ihre Stimme abgeben (Bild: Heimat)
Um möglichst viele Menschen zur Stimmabgabe zu bewegen, hat Heimat zudem einen sogenannten Online-Werbemittel-Konfigurator entwickelt, der den jeweiligen Vereinen bei der Gestaltung von Werbemitteln zur Verfügung stehen soll. Mit dem Tool lassen sich personalisierte Banner, Links, Social-Media-Posts und Plakate erstellen, die auf das jeweilige Projekt aufmerksam machen. Nach Stationen unter anderem in der kalifornischen Bay Area und Australien sehen die Macher die Google Impact Challenge in Deutschland gut aufgehoben, immerhin würden sich über 28 Millionen Freiwillige hierzulande in Vereinen engagieren. "Deutschland ist das Land der Vereinskultur. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Initiative die sozialen und gemeinnützigen Projekte hierzulande fördern können", sagt Frida Elisson, Head of Brand & Search bei Google Deutschland.

Die Gewinner der Google Impact Challenge Deutschland erhalten bis zu 500.000 Euro für die Umsetzung ihrer Ideen. Alle Preisträger werden am 25. Februar auf einer feierlichen Preisverleihung in Berlin und ab dem 26. Februar auf der Webseite bekannt gegeben. ron

Meist gelesen
stats