Gold-Triumph für deutsche Junioren in Cannes Das Design-Team im Kurzinterview

Mittwoch, 18. Juni 2014
So sehen Sieger aus: Dominique Winkel und Stefanie Golla mit ihrer Gewinnerarbeit
So sehen Sieger aus: Dominique Winkel und Stefanie Golla mit ihrer Gewinnerarbeit

Überraschungscoup für Deutschland im Juniorenwettbewerb den Cannes Lions 2014: Mit ihrem Logo-Entwurf für das 5. World Children's Festival in Washington haben die Jungkreativen Stefanie Golla und Dominique Winkel von Kolle Rebbe Gold in der Design-Kategorie bei den Young Lions gewonnen. HORIZONT.NET hat die glücklichen Sieger unmittelbar nach ihrem Erfolg vor Ort zum Kurzinterview getroffen. Ihr habt vor wenigen Stunden sensationell Design-Gold im Young-Lions-Wettbewerb gewonnen. Wie fühlt sich das an?
Golla:
Im Moment sind wir schon noch ein bisschen sprachlos. Das ist alles so absurd hier. Wir dachten, dass der ADC schon etwas Großes ist. Aber jetzt sitzen wir hier in Cannes, gucken auf den Strand und haben Gold gewonnen. Das ist schon abgefahren!

Wie habt ihr eure Arbeitsphase wahrgenommen? Habt ihr es für möglich gehalten, dass am Ende Edelmetall für eure Glühbirnen-Idee herausspringt?
Golla:
Wir wussten nach dem Briefing am Sonntag recht schnell, was wir wollten. Am Abend haben wir dann das komplette Konzept erarbeitet und mussten das dann am Montag nur noch umsetzen. Am Ende waren wir eines der ersten Teams, das seine Arbeit abgegeben hat. Wir waren die gesamte Zeit über im richtigen Flow.

Winkel: Entscheidend war auch, dass wir uns vom ersten Moment an konzentriert und die Sache durchgezogen haben. Ich glaube, wir waren einfach richtig motiviert und haben den ganzen Wettbewerb als große Chance wahrgenommen, die vielleicht nie wieder kommt. Und das hat ja auch ganz gut geklappt...

Und jetzt stehen die Headhunter hier in Cannes bestimmt Schlange.
Winkel:
Noch haben wir nichts gehört - aber man schottet uns ja auch bewusst ein bisschen ab (lacht). Im Ernst: Für uns wird alles so weitergehen wie bisher.

Was nehmt ihr von den letzten Tagen im Palais und an der Croisette mit nach Deutschland?
Winkel: Das Herausragende ist sicherlich, dass wir hierher gefahren, gegen die besten Jungkreativen der Welt in unserer Kategorie angetreten sind und uns dabei mehr als behauptet haben. Das ist unfassbar und tatsächlich Balsam für die Seele.

Golla: Dass es mit Gold geklappt hat, bei dem ganzen fantastischen Drumherum des Festivals, ist schon unglaublich. Für unsere verbleibende Zeit hier in Cannes gilt jetzt noch: Mitnehmen, was geht und einfach den Moment genießen. Zuhause lassen wir dann alles sacken und ich glaube, wir werden dann erst begreifen, was uns das alles wirklich gebracht hat.

Interview: Tim Theobald
Meist gelesen
stats