Glow Berlin Jetzt nimmt auch Blush den Volkswagen-GAU aufs Korn

Montag, 28. September 2015
Natürlich ließ es sich auch Blush nicht nehmen, auf #Dieselgate zu reagieren
Natürlich ließ es sich auch Blush nicht nehmen, auf #Dieselgate zu reagieren
Foto: Blush
Themenseiten zu diesem Artikel:

Volkswagen Abgasskandal Dessousmarke


Das war ja zu erwarten: Nachdem bereits in der vergangenen Woche einige Marken den Abgasskandal bei Volkswagen zur Eigenwerbung nutzten, hat am Wochenende auch die Berliner Dessousmarke Blush mit einem Facebook-Post nachgezogen. Der Schritt überrascht nicht: Schließlich reagiert das Unternehmen gemeinsam mit seiner Agentur Glow in schöner Regelmäßigkeit auf tagesaktuelle Ereignisse.
Wie gewohnt ist auf dem Motiv ein Unterwäschemodel in den Dessous von Blush zu sehen, daneben steht diesmal die augenzwinkernde Botschaft: "Dear VW, manipulating men is so much easier." Die Anzeige wurde einmal mehr von dem Glow-Team um Geschäftsführer Johannes Krempl entwickelt, mit dem die Marke seit 2007 zusammenarbeitet. Wenig später legte Glow ein weiteres Motov nach, das ebenfalls via Facebook verbreitet wurde (siehe unten). Darauf heißt es: "C'mon VW, tell me all your dirty little secrets".
Mey #Dieselgate
Bild: Mey/Facebook

Mehr zum Thema

#Dieselgate Wie Marken den VW-Skandal zur Eigenwerbung nutzen

In der Vergangenheit haben Glow und Blush gemeinsam verschiedene viel diskutierte Themen wie die Pegida-Demonstrationen, die Inhaftierung von Pussy Riot, die Ukraine-Krise und den NSA-Skandal mit frechen Kampagnen aufgegriffen. tt
Natürlich ließ es sich auch Blush nicht nehmen, auf #Dieselgate zu reagieren
Natürlich ließ es sich auch Blush nicht nehmen, auf #Dieselgate zu reagieren (Bild: Blush)
(Bild: Blush)
Meist gelesen
stats