Geometry Global Geschäftsführer Peter Mergemeier steigt aus

Donnerstag, 19. Januar 2017
Geometry-Manager Peter Mergemeier will noch einmal etwas Neues machen
Geometry-Manager Peter Mergemeier will noch einmal etwas Neues machen
Foto: Xing

Nach acht Jahren bei der Agentur Geometry Global und deren Vorgänger Argonauten G2 ist Schluss. Geschäftsführer Peter Mergemeier wird die WPP-Tochter spätestens Ende April verlassen. "Ich will einfach noch mal etwas Neues machen", begründet der 43-Jährige seinen Schritt. Über seinen künftigen Job möchte er derzeit noch nichts verraten. Nur so viel: Der Agenturbranche wird Mergemeier erhalten bleiben.
Geometry Global wird damit künftig von Geschäftsführer Diego Miranda und Finanzchef Stefan Janßen, der seit Herbst 2016 an Bord ist, geleitet. Einen Nachfolger für Mergemeier wird es wohl nicht geben. "Peters Aufgaben werden innerhalb der Gruppe und innerhalb des Führungsteams am Düsseldorfer Standort aufgeteilt", sagt Europachef Pietro Leone. Im Rahmen seiner neuen Rolle soll Miranda, der sich um den internationalen Großkunden BAT kümmert, seine Präsenz im deutschen Markt verstärken. Gesucht wird zudem ein Kreativchef. Dieser Posten ist seit dem Abgang von Christian Mommertz (heute CCO bei TBWA) seit rund einem Jahr vakant. "Das Besetzen der CCO-Position ist eine extrem wichtige Aufgabe, der wir uns im Rahmen der Restrukturierung mit Hochdruck widmen", sagt Leone. Mit der Entwicklung der deutschen Niederlassung zeigt sich der Europa-Manager zufrieden. Die Ergebnisse 2016 seien positiv, man habe gute Fortschritte bei den Kunden gemacht und arbeite profitabel.

Gleichzeitig räumt Leone ein, dass zuletzt relativ wenig von der Agentur zu hören und zu sehen war: "2017 wollen wir stärker Branchenprofil zeigen und unsere Präsenz erhöhen." Geometry Global war im Herbst 2013 aus der Fusion von G2 und Ogilvy Action hervorgegangen. CEO Stefan Knieß (heute bei IQ Media) schied zwei Jahre später aus. Hierzulande beschäftigt die Agentur rund 215 Mitarbeiter. mam
Meist gelesen
stats