"Gemahlen, nicht gekapselt" Wie Roger Federer James Bond Konkurrenz macht

Freitag, 18. Oktober 2013
-
-


Dass Tennis-Champion Roger Federer auch abseits des Platzes Stil hat, dürfte Kennern bekannt sein. Da ist es wenig verwunderlich, dass sich der Schweizer ohne große Probleme in die Rolle fügt, die ihm der Elektronikhersteller Jura bereits zum zweiten Mal in einem TV-Spot (Kreation: Publicis, Zürich) aufträgt. Lag der Fokus im ersten Commercial aus dem letzten Jahr noch auf dem spielerischen Vermögen des 17-maligen Grand-Slam-Gewinners, so darf Federer diesmal im Spot die Tennisklamotten gegen eine feine Garderobe eintauschen und sich ganz in James-Bond-Manier ("Gemahlen, nicht gekapselt") am Kaffeeautomaten von Jura bedienen lassen.

Die Kampagne wird von drei Print-Anzeigen begleitet (siehe unten), auf denen der Tennisprofi neben den Vollautomaten der Marke ebenso stilvoll präsentiert wird. Bei Publicis in der Schweiz zeichnen Ralph Halder (Executive Creative Director), Jo-Wayne Peacock, Jürg Ernst (Art Direction) und Albert Matzinger (Text) für die Kreation verantwortlich. Die Produktion des Clips übernahm Panam-Film unter der Regie von Andreas Hoffmann. Die Printmotive wurden von Marco Grob fotografiert. tt



-
-


Printmotive der Jura-Kampagne mit Roger Federer (Alle Fotos: Publicis)
Printmotive der Jura-Kampagne mit Roger Federer (Alle Fotos: Publicis)
Meist gelesen
stats