Gegen die Männerdomäne Augsburger Studenten kämpfen für weibliche kreative Führungskräfte

Montag, 03. August 2015
Das Frauen-Special der Hochschule Augsburg stellt neun Ehemalige vor
Das Frauen-Special der Hochschule Augsburg stellt neun Ehemalige vor
Foto: Hochschule Augsburg

Lediglich 3 Prozent aller Agenturchefs sind weiblich und auch auf weiteren Führungsebenen haben Frauen weniger zu sagen als Männer. Dass es jedoch auch andere Beispiele gibt, zeigt die neueste Publikation der Hochschule Augsburg. Studenten der Fakultät für Gestaltung machen hier auf den sinkenden Anteil der Frauen in Führungspositionen in Agenturen aufmerksam.

Nur 12,1 Prozent der Frauen aber 27,4 Prozent der Männer arbeiten bei den Dienstleistern in Führungspositionen. Und das, obwohl Frauen in Agenturen 62 Prozent der Mitarbeiter stellen. Diese frappierenden Ergebnisse der Human-Resources-Management-Studie des Gesamtverbands Kommunikationsagenturen (GWA) haben die Studenten der Hochschule Augsburg dazu veranlasst, die dritte Ausgabe ihres Magazins "ex" ausschließlich weiblichen Protagonisten zu widmen. Das Frauen-Special präsentiert Berufsalltag und Lebensgeschichte von neun Designerinnen, allesamt erfolgreich in Führungspositionen, teils auch in der eigenen Agentur oder als Selbstständige. Auch sie haben einmal an der Hochschule Augsburg Gestaltung studiert und sind "durch ihre kreative Leidenschaft und ihr Engagement in der Arbeit Vorbild für die kommende weibliche Generation", finden die Macher von "ex".

Die Spezialausgabe enthält Interviews mit: Bettina Otto (Branding/Corporate Communications), Eva Krusche (Malerei/Illustration), Carina Orschulko (Grafikdesign), Nina Wilsmann (Grafikdesign/Illustration), Katja Kirchner (Grafikdesign/Werbung), Stefanie Sixt (Audiovisuelle Kunst), Jutta Geisenhofer (Grafikdesign), Nadja Doth (On Air Design) und Daniela Kulot (Kinderbücher). Für die Fakultät für Gestaltung ist das Heft bereits Nummer drei. 2013 als klassisches Semesterprojekt gestartet, hat es sich heute als jährlich erscheinendes Magazin etabliert. Ein Team aus bis zu 20 Studenten verschiedener Semester gestaltet und produziert die Publikation unter der Leitung von Gudrun Müller, Professorin im Fachgebiet Advertising Design, jeweils für das Sommersemester. Unter dem Titel "Acht Gestalter. Acht Leben. Acht Gespräche." stellten die Studenten der Fakultät für Gestaltung 2013 in der ersten Ausgabe ehemalige Kommilitonen und deren weiteren Lebens- und Karriereweg vor. Im Jahr darauf recherchierten, organisierten, schrieben und illustrierten die Nachwuchstalente unter dem Leitmotiv "Neun alte Bekannte. Neun neue Geschichten." hor

Meist gelesen
stats