For Sale Atze Schröder bekennt sich zum Playboy

Montag, 30. November 2015
Atze Schröder wirbt für den "Playboy"
Atze Schröder wirbt für den "Playboy"
Foto: Playboy

Dass man den "Playboy" nur wegen der tollen Interviews liest, ist unter Männern ein Running Gag. For Sale zieht in der aktuellen Kampagne für das Männermagazin den Umkehrschluss - und macht Super-Macho und "Playboy"-Leser Atze Schröder zum lebenden Beweis dafür, dass echte Männer eben doch nicht so ungebildet sind wie so manch einer behauptet.

Auf den Anzeigen, die For Sale für den "Playboy" entwickelt hat, räumt der für seine Macho-Sprüche und sein freches Mundwerk bekannte TV-Star Atze Schröder mit einem gängigen Vorurteil auf: „Der Playboy ist der Beweis: Männer können lesen!", ist das von Niko Schmid-Burgk fotografierte Motiv überschrieben, auf dem Schröder in dem obligatorischen Porsche für das Männermagazin posiert. 

Atze Schröder wirbt für den "Playboy"
Atze Schröder wirbt für den "Playboy" (Bild: Playboy)
Atze Schröder ist nicht der erste Promi, der sich zum "Playboy" bekennt. Die Leiterin der Playboy-Markenkommunikation und stellvertretende Verlagsleiterin Carina Rey hat zuvor bereits Felix Neureuther, Peter Maffay und Armin Rohde als Botschafter für den "Playboy" gewonnen. „Die Testimonials wurden so gewählt, dass sie unterschiedliche Männer- und Lesertypen repräsentieren", erläutert Stefan Filtgen, Geschäftsführer For Sale, die Strategie der Kampagne.  Die doppelseitigen Anzeigen werden in männeraffinen Titeln wie "Kicker", "Computer"-, "Auto"- und "Sportbild", "Auto Motor und Sport", "Focus", "Focus Money", "Motorrad", "TV Spielfilm" und "Cinema" geschaltet. Im nächsten Frühjahr sind zudem Out-of-Home- und Online-Maßnahmen geplant. mas

Meist gelesen
stats