Flughafen Frankfurt Fraport schreibt Shopping-Etat aus

Freitag, 01. September 2017
Fraport will das Einkaufen am Flughafen attraktiver machen
Fraport will das Einkaufen am Flughafen attraktiver machen
Foto: Fraport
Themenseiten zu diesem Artikel:

Fraport Ogilvy Flughafen Frankfurt Deutsche Lufthansa


Der Frankfurter Flughabenbetreiber Fraport hat eine Ausschreibung gestartet. Gesucht wird eine Agentur, die Werbung für das Einkaufen am Airport macht. Im Mittelpunkt der Kommunikation stehen die digitalen Produkte Frankfurt Airport Rewards und das Online-Shopping. Bisheriger Etathalter ist Ogilvy.
Aufgabe des künftigen Betreuers ist es zum einen, die Möglichkeiten des digitalen Einkaufens am Frankfurter Flughafen zu kommunizieren. So können Passagiere oder Flughafenbesucher online Produkte der am Airport ansässigen Händler auswählen und zu einem Wunschtermin bis zu 90 Tage später am Flughafen abholen. Beim Prämienprogramm ("Airport Rewards") können Kunden durch einen Online-Einkauf oder in den statitonären Geschäften Punkte sammeln, die sie dann online in Prämiengutscheine eintauschen können.
Ziel ist die langfristige Kundenbindung. Hauptzielgruppe sind Passagiere, insbesondere aus China, den USA und Deutschland. Das Mandat umfasst Konzeption, Entwicklung und Produktion von Key Visuals, Flyern, Postern, Plakaten und Bannern sowie Facebook Ads. Der Vertrag ist auf ein Jahr befristet, kann aber bis zu zweimal um je ein Jahr verlängert werden.

Der Auftraggeber Fraport ist an der Börse notiert. 31 Prozent der Anteile gehören dem Land Hessen, 20 Prozent den Stadtwerken Frankfurt, zudem ist die Deutsche Lufthansa mit knapp 9 Prozent beteiligt. Gut ein Drittel der Aktien befindet sich im Streubesitz. mam
Meist gelesen
stats