Fitness First Oliver Voss sagt Fitnesslügen den Kampf an

Mittwoch, 04. November 2015
Motiv der Fitness-First-Kampagne
Motiv der Fitness-First-Kampagne
Foto: Oliver Voss
Themenseiten zu diesem Artikel:

Oliver Voss Fitness Stefan Tilk


Die kalte Jahreszeit beginnt und mit ihr vergeht bei vielen die Lust auf ein aktives Sportprogramm im Freien. Diese Erkenntnis nutzt Fitness First aus, um zusammen mit Stammbetreuer Oliver Voss werblich anzugreifen. Im Fokus der aktuellen 360-Grad-Kampagne steht ein Fitness-Check der Studiokette, mit dem angeblich jeder sein persönliches Fitness-Alter ermitteln kann.

Motiv der Fitness-First-Kampagne
Motiv der Fitness-First-Kampagne (Bild: Oliver Voss)
Diverse Printmotive stellen gängige Anzeigen von Kosmetikherstellern an den Pranger, deren Produkte Jugend und Schönheit versprechen. Alles „Bullshit“ hält Fitness-First dagegen. Wie man sich wirklich jung hält und dauerhaft in Form bleibt, soll der Fitness-Check von Fitness First zeigen, der nicht nur aus Trainingsplänen besteht, sondern auch die Komponenten Ernährung und individuelle Gesundheit berücksichtigt. Dazu sagt Stefan Tilk, CEO der Fitnesskette: "Wir haben hier ein wissenschaftlich fundiertes Produkt geschaffen, das unseren Mitgliedern und potentiellen Neukunden den Mehrwert einer nachhaltigen Fitness liefert. Wir haben uns für eine Kampagnen-Idee entschieden, die provokant ist und deutlich heraussticht, um das Bewusstsein für den ganzheitlichen Fitness-Ansatz zu schärfen."

Neben den Plakaten werden Online-Banner und ein Kino-Spot eingesetzt. Bei der Umsetzung des Werbefilms wurde Oliver Voss von der Hamburger Produktionsfirma Plexus unterstützt (Regie: Wolfberg). bu

Motiv der Fitness-First-Kampagne
Motiv der Fitness-First-Kampagne (Bild: Oliver Voss)

Meist gelesen
stats