Fischer-Appelt Johannes Buzási führt Werbe-Unit Furore

Montag, 14. November 2016
Das Eigengewächs Johannes Buzási ist seit 2011 für Furore tätig
Das Eigengewächs Johannes Buzási ist seit 2011 für Furore tätig
Foto: Anatol Kotte
Themenseiten zu diesem Artikel:

Johannes Buzási Furore Hans Albers


Die Hamburger Agenturgruppe Fischer-Appelt beruft wieder einen eigenen Geschäftsführer für ihre Werbe-Tochter Furore. Befördert wird das Eigengewächs Johannes Buzási, der zuletzt als General Manager an der Spitze der Einheit stand. Der heute 35-Jährige wechselte nach Stationen als Trainee und Assistent des Vorstands 2011 zu der Werbeagentur des Fischer-Appelt-Verbunds.
Ab sofort übernimmt er die Gesamtverantwortung für das rund 50-köpfige Team. Zudem soll er vom Berliner Standort aus die Zusammenführung und den Ausbau der Kreativdisdiziplinen Bewegtbild, PR, Digital Marketing und Werbung vorantreiben.
„Bernhard sagt ja immer, dass Werbung eigentlich tot sei, zum Glück konnte ich ihn vom Gegenteil überzeugen.“
Johannes Buzási
In der Hauptstadt richtet die Gruppe unter dem Namen "Wonderland Studios" gerade neue Räume für ihr integriertes Agenturmodell ein. "Johannes Buzási ist die perfekte Besetzung für die Rolle des Geschäftsführers. Er kennt die Agentur seit Jahren und beherrscht die Klaviatur des Content Marketings über alle Disziplingrenzen hinweg", lobt Co-Gründer und Vorstand Bernhard Fischer-Appelt den Furore-Chef.

Die Einheit wurde 2008 als Werbe-Ableger der PR-Agenturgruppe Fischer-Appelt gegründet. Die Kreation verantworteten zwischenzeitlich renommierte Kreative wie Hans Albers (heute bei Achtung) und Daniel Wellschmiedt (zuletzt bei Interone), allerdings blieben sie nicht sonderlich lange an Bord. Zu den Kunden von Furore gehören Deutsche Telekom, Tagesschau, Lidl, DSGV und Viessmann. "Bernhard sagt ja immer, dass Werbung eigentlich tot sei, zum Glück konnte ich ihn vom Gegenteil überzeugen", freut sich Buzási auf die Aufgabe. mam
Meist gelesen
stats