Fischer Appelt Gruppe Kai Ebert wird Standortchef bei Fork Unstable Media in Hamburg

Mittwoch, 25. Mai 2016
Kai Ebert übernimmt die Standortleitung von Fork in Hamburg
Kai Ebert übernimmt die Standortleitung von Fork in Hamburg
Foto: Fischer-Appelt

Das Hamburger Büro der Digitalagentur Fork Unstable Media bekommt im November einen neuen Chef. Dann steigt Kai Ebert, zuletzt Client Service Director bei Jung von Matt/Next, bei der Fischer-Appelt-Tochter ein. Er folgt auf Philipp zu Sayn-Wittgenstein, der die Agentur auf eigenen Wunsch verlässt, um sich künftig freiberuflich anderen Projekten zu widmen.
Für Ebert ist Fork keine unbekannte Adresse. Bevor er 2010 zu Jung von Matt ging, war er bereits als Projektmanager bei der Digitalagentur tätig. Jetzt kehrt er in leitender Funktion zurück. Neben der Standortverantwortung soll sich der 33-Jährige auch um die Weiterentwicklung neuer Etats aus den Bereichen Pharma und Beauty kümmern. Anders als sein Vorgänger Wittgenstein wird Ebert allerdings nicht Mitglied der Geschäftsführung. Ihr gehören CEO Franziska von Lewinski und Kreativchef Roman Hilmer an. Fork Unstable Media ist eine der Digitalagenturen der ersten Stunde. Seit 2011 ist sie Teil der Fischer-Appelt-Gruppe. Aktuell beschäftigt Fork rund 40 Mitarbeiter. Zu den Kunden gehören Otto, Hilti, Congstar, Merck und Red Bull. Neben dem Stammhaus in Hamburg gibt es eine Niederlassung in Köln. Weitere Filialen an anderen Standorten von Fischer-Appelt, unter anderem in München, sind in Planung. mam
Meist gelesen
stats