Fila Markenloft entwickelt bildgewaltige Fortsetzung der "Playground"-Kampagne

Montag, 04. April 2016
In dem Spot läuft ein Jogger durch die Metropolen der Welt
In dem Spot läuft ein Jogger durch die Metropolen der Welt
Foto: Fila
Themenseiten zu diesem Artikel:

Fila Markenloft Adidas NIKE ASICS Andreas Roth Kai Burkhard


Für Sportmarken ist es gar nicht so leicht, sich in der Kommunikation von der Konkurrenz abzusetzen - vor allem, wenn man eine deutlich geringere Größe und Bekanntheit besitzt als der Wettbewerb. Adidas, Nike und Puma geben in der Regel das Tempo vor, Under Armour und Asics gelten als Herausforderer. Und Fila? Der südkoreanische Sportartikler ist zwar schon lange am Markt, fliegt in der Werbung aber immer ein wenig unter dem Radar. Das soll sich jetzt ändern.
Der Spot, der die vor zwei Jahren gestartete "Playground"-Kampagne fortsetzt, läuft heute an. Darin wird nicht eine bestimmte Sportart in den Mittelpunkt gestellt, sondern die Athleten. Ob sie auf dem Basketballfeld, in der Turnhalle oder im Stadion ihren Sport betreiben, ist dabei zweitrangig - jeder hat seinen ganz persönlichen Spielplatz. Vielmehr soll der Spot die Sportler als eine Art Gemeinschaft präsentieren, die ihre jeweilige Disziplin überhaupt erst zum Leben erwecken. Leitmotiv ist ein Jogger, der durch die Metropolen dieser Welt läuft. Erdacht wurde die Kampagne bei der Düsseldorfer Agentur Markenloft, die den Kunden bereits seit fünf Jahren europaweit betreut. "Fila hat uns von Anfang an einen großen kreativen Freiraum bei der Entwicklung der Kampagne gelassen. Das Ergebnis gibt uns allen Recht“, sagt Geschäftsführer Kai Burkhard.
Für die Produktion mussten Tempomedia und Regisseur Andreas Roth einiges auf sich nehmen: Die Dreharbeiten dauerten dreieinhalb Wochen und führten die Crew nach Berlin, Paris, New York, Toronto und Tokyo. Dabei bediente man sich auch Guerilla-Techniken: Die Szenen auf der Shibuya-Kreuzung in Tokyo oder den Straßenschluchten von Toronto seien ohne Genehmigung gedreht worden, verrät Roth. Ebenfalls an der Kampagne beteiligt waren Zwei (Musik & Sounddesign) sowie Harvest Digital Agriculture (Postproduktion).

Zu dem Kampagnenpaket gehören auch Kino, Online, Social Media und PoS-Maßnahmen (Planung und Einkauf: Mediaplus). Dabei wird mit Vignetten aus dem Hauptspot gearbeitet, die jeweils auf eine bestimmte Sportart einzahlen und deshalb auch in entsprechenden Umfeldern zu sehen sein werden, beispielsweise in Tennis-Medien. ire
Meist gelesen
stats