Facebook Awards La Red holt Gold nach Deutschland

Montag, 15. Juni 2015
La Red holt einen Facebook Award mit der Kia-Kampagne "GT Ride"
La Red holt einen Facebook Award mit der Kia-Kampagne "GT Ride"
Foto: Kia/Screenshot Facebook

Auch 2015 geht bei den Facebook Awards (früher: Facebook Studio Awards) eine Auszeichnung nach Deutschland: Nachdem im vergangenen Jahr Heimat mit dem Hornbach-Hammer zu den Siegern gehörte, sicherte sich nun La Red Gold in der Kategorie "Social Technology" mit der Gaming-App "GT Ride" für Kia.
Das Modell ProCeed GT ist das Kompakt-Coupé von Kia, das höheren sportlichen Ansprüchen genügen soll. Entsprechend bestand die Herausforderung für die Südkoreaner darin, eine junge, fast ausschließlich männliche Zielgruppe zu erreichen, die mit der Marke bislang noch wenig Kontakt hatte - und die die traditionellen Medien immer weniger nutzt. Die Lösung der Wahl bestand in einer Gaming-App, in der die Nutzer etwa ihre eigenen Rennstrecken gestalten und mit Freunden teilen konnten.
Die Aktivierung der Zielgruppe erfolgte zu einem Gutteil via Facebook. Insgesamt wurden auf diese Weise 180.000 App-Downloads erreicht. Mehr als 30.000 App-Nutzer erstellten über 80.000 Strecken. Als Beleg für den Erfolg der Kampagne gibt Kia nicht ohne Stolz an, dass man auch in Japan 20.000 App-Downloads generiert habe - obwohl die Marke auf diesem Markt überhaupt nicht vertreten ist.

Facebook war das eine goldene Auszeichnung beim eigenen Kreativwettbewerb wert. Dort werden Kampagnen gekürt, bei denen Facebook ein wesentlicher Baustein war und die sehr gut funktioniert haben. Unter die Lupe kamen 2.700 Arbeiten aus aller Welt - darunter 70 Prozent Bewegtbildkampagnen, wie Facebook mitteilt. "Es wurden Kampagnen aus über 160 Ländern eingereicht und das Niveau war in allen Kategorien hoch. Umso mehr freut es mich, dass auch 2015 wieder eine Kampagne aus der D-A-CH-Region einen Gold Award gewinnen konnte", so Nico Westermann, Head of Creative Shop Northern Europe. Für La Red bleibt "GT Ride" damit ein Award-Garant: In Cannes wurde die Arbeit im vergangenen Jahr mit einem bronzenen Löwen ausgezeichnet. Bei den D&AD-Awards gab es einen Pencil, während beim Deutschen Digital Award sogar ein Grand Prix herausprang.

Kreative Unordnung - und mittendrin der Facebook-Award
Kreative Unordnung - und mittendrin der Facebook-Award (Bild: Facebook)
Ebenfalls zu den Goldgewinnern gehören die Kampagnen "I will what I want" von Droga 5 für Under Armour und "Love has no Labels" von R/GA für AdCouncil. Die großen Abräumer des Jahres sind allerdings die "Ice Bucket Challenge" und "Like a Girl" von Leo Burnett Chicago im Auftrag von Always. Beide konnten sich einen Award Blue sichern, die höchste Auszeichnung bei den Facebook Awards. Während die "Ice Bucket Challenge" in der Kategorie "Facebook for Good" triumphierte, wurde "Like a Girl" in der Wettbewerbssparte "Craft" ausgezeichnet. Oben drauf kommt noch ein goldener Facebook Award in der "For Good"-Kategorie. Alle diesjährigen Gewinner gibt es hier.

Die Facebook-Awards fließen mit dem Bewertungsfaktor 2 in das Kreativranking von HORIZONT ein. ire
Meist gelesen
stats